Zeichen gegen Gewalt an Frauen
Schloss Mirabell erstrahlt heute in Orange

Für 16 Tage wird das Schloss Mirabell im Andräviertel orange beleuchtet.
3Bilder
  • Für 16 Tage wird das Schloss Mirabell im Andräviertel orange beleuchtet.
  • Foto: Stadt Salzburg/wildbild
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Als Auftakt zu der Aktion "16 Tage gegen Gewalt" wird das Schloss Mirabell sowie das Gebäude der Caritas in Salzburg orange beleuchtet. Auch die weiblichen Politiker der Stadt - Hagenauer und Berthold sowie die Frauenbeauftragte Schmidt treten geschlossen gegen Gewalt an Frauen auf. 

SALZBURG. Aufgrund des Lockdowns steigt das Konfliktpotential in den eigenen vier Wänden durch die psychische Dauerbelastung stark an, erklärt Sozialstadträtin Anja Hagenauer. In Anbetracht der 28. Frauenmorde in Österreich sagt sie: "Das ist eine ungeheuerliche Zahl. Die Bundesregierung hat in der letzten Parlamentssitzung bedauerlicherweise gegen konkrete Gewaltschutzmaßnahmen, wie ein Gewaltschutzpaket oder den nationalen Aktionsplan gegen Gewalt, gestimmt. Ausbaden müssen das die Betroffenen.

Gegen Gewalt an Frauen muss nicht nur heute am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, ein Zeichen gesetzt werden, sondern 365 Tage im Jahr", so die Stadträtin, die seitens der Stadt nächste Woche weitere Maßnahmen für einen starken Gewaltschutz präsentieren will. 

16 Tage als Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Mit der Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" will die Stadt ein Zeichen gegen jede Form von Unterdrückung, Erniedrigung und Angriffen setzen. Die Kampagne findet weltweit unter dem Namen "Orange The World", zwischen dem 25. November (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) und dem 10. Dezember (Internationalen Tag der Menschenrechte)  statt. In dieser Zeit wird das Schloss Mirabell Orange beleuchtet.

"Keine von Gewalt betroffene Frau lassen wir alleine zurück" Anja Hagenauer

 Auch Stadträtin Martina Berthold unterstützt die Kampagne aus voller Überzeugung: "Durch den Corona-Lockdown werden Spannungen in Familien und Beziehungen größer. Für immer mehr Frauen und ihre Kinder wird die Situation in ihren eigenen vier Wänden bedrohlicher und Übergriffe häufen sich. Daher ermutigen wir alle, aktiv gegen Gewalt einzutreten! Nicht nur in diesen 16 Tagen, sondern das ganze Jahr lang."

Gewalt erkennen und dafür sensibilisieren

Das Gewaltschutzzentrum verzeichnet doppelt so viele Prozessbegleitungen wie vergangenes Jahr und auch die Polizei berichtet von 30 Prozent mehr „Wegweisungen“ von „Gefährdern“ im Vergleich zum letzten Jahr. Das soll aber nicht zwangsläufig mit gestiegener Gewalt in Zusammenhang stehen, sondern kann auch durch die Sensibilisierung in den Medien dazu beigetragen haben, einen Vorfall zu melden. 

Im Rahmen von "Orange the World" lässt auch die Caritas ihre Zentrale ihre Zentrale in der Friedensstraße in Orange erstrahlen.
  • Im Rahmen von "Orange the World" lässt auch die Caritas ihre Zentrale ihre Zentrale in der Friedensstraße in Orange erstrahlen.
  • Foto: Caritas Salzburg
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Caritas schließt sich an

Wie die Caritas informiert, waren bereits vor der Krise österreichweit jede fünfte Frau ab dem 15. Lebensjahr von körperlicher und/oder seelischer Gewalt betroffen. Um Frauen zu helfen, bietet die Caritas ab Jänner 2022 in der Plainstraße 34 Wohnungen an. In diese Wohnungen können Frauen einziehen, die von psychischer, struktureller oder körperlicher Gewalt betroffen sind. "Es sind Frauen in Not, die hier einziehen werden. Emotionale Abhängigkeit, finanzielle Schwierigkeiten, ungesicherte Wohnverhältnisse, psychische Erkrankungen oder Gewalt: die Gründe für die Not sind vielfältig", erklärt Andrea Schmid, stellvertretende Direktorin der Caritas Salzburg und stellt sicher, dass die betroffenen Frauen natürlich mit ihren Kindern in die Wohnung einziehen können. 

Hier findet man Hilfe:
Von Gewalt betroffene Frauen können sich an die Polizei (Notruf 133) und den Frauennotruf Salzburg unter Tel. 0662 881100 wenden.

Mehr aus der Stadt liest du >>hier<<
Weitere Beiträge von Sabrina Moriggl findest du >>hier<<

Diese Beiträge zum Thema könnten dir auch gefallen:

Junge Linke fordern mehr Schutz und weniger Show
Aufeinander schauen und die Stadt sicher machen
Über sexuelle Gewalt anonym am Telefon sprechen
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen