Spielen und lernen beim Integrations-Memory

Kami Shahi, Maria Hagenauer, Rotraut Dietrich und Christoph Riedl präsentierten das neue Diakonie-Integrations-Memo.
  • Kami Shahi, Maria Hagenauer, Rotraut Dietrich und Christoph Riedl präsentierten das neue Diakonie-Integrations-Memo.
  • Foto: Diakoniewerk
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG (lg). Integration von Menschen anderer Herkunft ist eine der großen Herausforderungen der Gegenwart – die Diakonie hat dazu mit dem Integrations-Memo einen spielerischen Zugang erarbeitet. „Dieses Spiel funktioniert wie ein handelsübliches Memory, jedoch mit einem wesentlichen Mehrwert: Die 32 Begriffe wurden von Experten der Flüchtlingsarbeit ausgewählt und werden sowohl auf Deutsch als auch auf Arabisch abgebildet. Damit unterstützt das Spiel das Erlernen unserer Sprache und einiger Eigenheiten des Lebens in Österreich“, erklärt Christoph Riedl (Diakonie Österreich). Im Begleitheft zum Kartenspiel sind die Begriffe näher erklärt. Mehr Infos zum Integrations-Memo sowie zur freiwilligen Mitarbeit bei der Diakonie erhalten Interessierte unter www.diakonie.at/freiwillig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen