Tina Greisberger erhält Slavi Soucek-Stipendium

Soucek-Stipendium in Paris 
Tina Greisberger mir ihren Bild "Along a Tree Linde road"
  • Soucek-Stipendium in Paris
    Tina Greisberger mir ihren Bild "Along a Tree Linde road"
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Die 1989 in Salzburg geborene Künstlerin Tina Greisberger erhält das Slavi Soucek-Stipendium Paris 2017. Das nach dem Maler und Graphiker Slavi Soucek benannte Arbeitsstipendium wird seit 2014 von der Kulturabteilung des Landes alle drei Jahre mit einem zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Paris in der Cité des Arts und einem Stipendium in der Höhe von 4.000 Euro vergeben.

Einstimmige Jury-Entscheidung

"Das Land Salzburg hat mit dem Slavi Soucek-Preis sowie dem Slavi Soucek-Stipendium eine finanzielle Anerkennung geschaffen und fördert damit Salzburger Künstlerinnen und Künstler, die sich mit Druckgraphik auseinandersetzen. Es ist uns wichtig, damit die Qualität der Druckgraphik zu fördern und die Unterstützungen des Landes auf alle Sparten der bildenden Kunst zu verteilen. Die Jury entschied sich einstimmig für Tina Greisberger, die als zweite Salzburger Stipendiatin für zwei Monate nach Paris fahren wird", so Kulturlandesrat Heinrich Schellhorn.

Beobachtung von Landschaften

Ausgangspunkt ihrer Arbeiten ist die Beobachtung von Landschaften durch den in Bewegung befindlichen Betrachter, also Bilder einer vorüberziehenden, fragmentierten Welt. Dabei nutzt sie die Form der Serie nochmals übergeordnet als Prinzip der linearen Abfolge von Bildern. Sie zitiert in ihren Arbeiten Barcodes nicht nur als bildhafte Speicherung komplexer Daten, sondern sie werden immer auch als grafische Struktur bzw. zur Auflösung von Flächen als Raster verstanden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen