Wandern gegen das Gefühl der Hoffnungslosigkeit

Gemeinsam wandern mit den Naturfreunden
4Bilder
  • Gemeinsam wandern mit den Naturfreunden
  • Foto: Verein AhA
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Für viele ist es selbstverständlich, bei schönem Wetter raus in die Natur zu gehen, eine Bergtour zum Genießen. Aber es gibt auch Menschen, die aufgrund ihrer psychischen Erkrankungen kaum in der Lage sind, ihre Wohnung zu verlassen und hinauszugehen. Geschweige denn, auf Bergen unterwegs zu sein. Eine Kooperation der Naturfreunde Salzburg mit dem Kommunikationszentrum "Oase"  - eine Einrichtung des Verein AhA für psychisch erkrankte Menschen - eröffnet diesen Menschen nun jedoch Wege in die Bergwelt.

Wandern verringert Depressionen

Die Idee zu dem Projekt entstand durch die an der Salzburger Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie durchgeführte Wanderstudie „übern Berg“ von Josef Strum und Reinhold Fartacek. Darin wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass regelmäßiges Wandern bei Menschen mit schweren Depressionen zu einer deutlichen Verringerung der Depressivität und Hoffnungslosigkeit führt.
In der „Oase“ stehen kleine Wanderungen immer wieder am Programm. „Doch höher hinauf haben wir uns bisher nicht gewagt“ berichtet Johanna Linner, die sozialpädagogische Leiterin des Zentrums. „Unsere Besucher leiden oft an chronischen psychischen Erkrankungen und trauen sich wenig zu. Vieles erscheint ihnen unüberwindbar – erst recht natürlich ein Berg, und sei er auch noch so klein“.

Kooperation mit den Naturfreunden

Hier eröffnet die Kooperation mit den Naturfreunden neue Möglichkeiten: „Wir möchten die Bergwelt auch jenen Menschen erlebbar machen, die aus psychischen Gründen kaum in der Lage sind, sich diesen Herausforderungen zu stellen“ so Helmut Schwarzenberger, Geschäftsführer der Naturfreunde Salzburg. „Denn der positive Einfluss des Wanderns auf die seelische Gesundheit ist unbestritten und oben angekommen eröffnen sich in vielerlei Hinsicht neue Perspektiven.“
In vier einfachen Touren – unter anderem auf die Sausteigalm und die Gruberalm werden die zwölf Teilnehmenden ans Wandern herangeführt. Die Wanderführerin Eva Schnitzhofer von den Naturfreunden begleitet die Gruppe und achtet darauf, dass niemand überfordert wird. Eine zweitägige Wandertour mit Übernachtung auf der Halleiner Hütte bildet den Abschluss dieses von Licht ins Dunkel geförderten Projektes.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen