W&K Forum: Musik und Macht. Polen
W&K Forum: Musik und Macht. Polen

Eine Veranstaltung von ConTempOhr in Zusammenarbeit mit der Stadtgalerie Lehen

In Zeiten, in denen Demokratien zusehends und zielsicher auch kulturpolitisch angegriffen und unterminiert werden, sind auch Aktivitäten in der zeitgenössischen Musik verstärkt bedroht. In bestimmten Ländern sind die Bedrohungs-Szenarien besonders offensiv. In unserer Reihe „Musik und Macht“ haben wir 2016 und 2017 bereits zu zwei Ländern bzw. Regionen – Russland und Naher Osten – Diskussionen mit Live-Musik durchgeführt. Immer mehr in den Fokus rückt nun auch die relativ junge Demokratie Polen, deren politisches Klima sich seit den letzten Wahlen deutlich verschärft hat. Politisch kritische Leitungsfiguren repräsentativer kultureller Organisationen wurden und werden von der neuen Regierung ausgetauscht, während freie Kulturschaffende bislang noch Nischen zu finden scheinen oder ohnehin außer Landes leben.

Was bedeutet das für die Szene der „Neuen Musik“ in Polen bzw. polnischer Musikerinnen und Musiker? Wie steht es um das komplizierte Verhältnis von Musik und Macht bzw. von Musik und politischen Strukturen? Gibt es künstlerische Interventionen zu politischem Machtgebahren und wie klingen sie? Inwiefern lassen sich Musik und Kunst politisch funktionalisieren? Inwiefern werden Kulturschaffende, die kulturpolitisch nicht passen oder aber sich staatlichen Vorgaben nicht beugen, benachteiligt? Inwiefern nutzen Staat und Opposition künstlerische Mittel als Möglichkeit politischer Kommunikation?

Es diskutieren die international bekannte polnische Kulturjournalistin Ágáta Pyzik (Poor but Sexy. Culture Clashes in Europe East and West, 2014), die international renommierte polnische Komponistin Hanna Kulenty und der polnische Performer und Choreograph Karol Tymiński, moderiert von Simone Heilgendorff. Von Kulenty erklingen mehrere Kammermusikwerke mit Mitgliedern des Ensemble NAMES.

PROGRAMM1. Siesta (2016) – für Violine, Cello und Trompete

2. Cadenza (1992) – für Solo Violine mit Delay

3. Sinequan (rev. 1993) – für Solo Cello mit Delay

KÜNSTLER  Marco DÖTTLINGER, ElektronikAnna LINDENBAUM, Violine
Leo MORELLO, Cello
David SCHMIDT, Trompete
Mitglieder des ensemble NAMES (New Art and Music Ensemble Salzburg)

Autor:

Mirjam Kraft aus Flachgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.