Mit Turnschuhen auf den Untersberg
Zwei Studenten wurden nach sechs Stunden geborgen

Als Abstieg wählten die beiden Bergsteiger den vermeintlich "leichteren" Reitsteig und rutschen im Bereich "Steinerne Stiege" aus.
2Bilder
  • Als Abstieg wählten die beiden Bergsteiger den vermeintlich "leichteren" Reitsteig und rutschen im Bereich "Steinerne Stiege" aus.
  • Foto: Bergrettung, Reindl /Haas
  • hochgeladen von Theresa Kaserer

Samstagabend rückte die Ortsstelle Grödig zu einem Einsatz am Reitsteig aus. Zwei Studenten konnten im tiefen Schnee nicht mehr weiter. Die gefährliche Bergung dauerte fast sechs Stunden.

SALZBURG/GRÖDIG (tres). Samstagabend um 20:53 wurde die Ortsstelle Grödig zu einem Einsatz am Untersberg alarmiert. Zwei etwa 25 Jahre alte, befreundete Studenten - Ungar und eine Ukrainerin - stiegen um die Mittagszeit mit Turnschuhen über den Dopplersteig - Zeppezauerhaus trotz Wintersperre zum Salzburger Hochthron auf.

Als Abstieg wählten die beiden Bergsteiger den vermeintlich "leichteren" Reitsteig und rutschen im Bereich "Steinerne Stiege" aus. "Die beiden hatten viel Glück", so Einsatzleiter und Ortsstellenleiter von Grödig Manfred Haas: "Ein Baum und der durch die warmen Temperaturen aufgeweichte bis zu 50 cm hohe Schnee verhinderten einen weiteren Absturz. Unsere Leute konnten mit der noch wegen Umbau geschlossenen Untersbergseilbahn auffahren. Der Abstieg erfolgte zu Fuß mit einigen Abseilpassagen zu den beiden Verunglückten. Für den Abstieg mussten wir etwa 800 m Seilgeländer errichten", beschreibt der Ortstellenleiter den schwierigen sechsstündigen Einsatz.

Appell: Tour planen, auf passende Ausrüstung achten!

Um 22:45 Uhr wurde die Ortsstelle Salzburg nachalarmiert, um einen eventuellen liegenden Abtransport zu unterstützen. Die beiden schlecht ausgerüsteten Studenten konnten dann doch mit Unterstützung der Bergrettung selbstständig absteigen. Die verletzte Frau wurde um etwa 3:00 Uhr morgens der Rettung übergeben. Im Einsatz waren 20 Bergretter der Ortsstellen Grödig und Salzburg,

Bereits vor 14 Tagen musste ein Deutscher Bergsteiger von der Mittagsscharte/Untersberg mit einem Hubschrauber geborgen werden. Er konnte im tiefen Schnee nicht mehr weiter.

>> Mehr News aus Salzburg findest du HIER
>> Auch das könnte dich interessieren: 

Vierbeiner geriet in Obertauern nach Absturz in Lawine

Als Abstieg wählten die beiden Bergsteiger den vermeintlich "leichteren" Reitsteig und rutschen im Bereich "Steinerne Stiege" aus.
Zwei etwa 25 Jahre alte, befreundete Studenten - Ungar und eine Ukrainerin - stiegen um die Mittagszeit mit Turnschuhen über den Dopplersteig - Zeppezauerhaus trotz Wintersperre zum Salzburger Hochthron auf.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen