Für's Eigenheim ist ein Lotto-Gewinn notwendig

SPÖ-Klubobmann Walter Steidl kritisiert die Bewerbungs- und Vergabemodalitäten der Wohnbauförderung als "Basar". Hat er damit recht? Im Grunde ja. Bei einem Basar verhandelt man zwar eher über den Preis (was bei der Wohnbauförderung nicht der Fall ist). Die Wohnbauförderung des Landes ist aber zumindest zu einem Lotterie-Spiel geworden. Denn nicht immer gleichbleibende Kriterien entscheiden über Zuschlag oder Ablehnung, sondern alleine der Zeitpunkt (und die zu diesem Zeitpunkt vorhandene Konkurrenz an Bewerbern). Das hat mit Gerechtigkeit ebensowenig zu tun wie mit Treff- oder gar Planungssicherheit. Bei jenen, die sich ihren Traum vom Eigenheim finanzieren wollen, kommt da ein Gefühl von Willkür auf. Dass nur begrenzt Geld zur Verfügung steht und es sich bei der Wohnbauförderung um eine "freiwillige" Leistung des Landes handelt, darf kein Argument für ein Lotterie-Spiel sein.

Lesen Sie auch:SPÖ kritisiert: Wohnbauförderung ist ein Basar

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen