Israel-Palästina
Wem gehört Jerusalem?

2Bilder

GeoComPass veranstaltete gestern am Abend im Oval (Salzburg-Stadt) einen Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Dieter Vieweger unter dem Titel „Wem gehört Jerusalem?“ Streit ums Heilige Land.
Einführung
Univ.- Prof. Dr. Werner Gamerith umriss den Inhalt des Vortrages von Dr. Vieweger samt dessen Werdegang.
Vortrag
Zu Beginn stellte Herr Dr. Vieweger klar, dass er keine Beurteilung und keine Wahrheit als Ganzes abgeben werde! Vielmehr sollte sich jeder und jede selber von den „verschiedenen Situationen“ der dort lebenden Menschen machen, sich auf keinen Fall von einer Gruppe beeinflussen lassen, sondern selber kritisch mitdenken und „alle beteiligten Personen“ von jeder Seite befragen.

Worum geht es in diesem Streit?

Landbesitz, Zukunftsvorstellung, Wasser, Wirtschaft, Grenzen und Religionen (christliche, muslimische, jüdische) und deren Traditionen.

Herr Dr. Vieweger erklärte die Auswanderung von Millionen von Juden aus Palästina (hpts. in die USA). Dann die Verwaltung der Engländer dieser Region. Nach dem 2. Weltkrieg die Ankunft von vielen Juden aus Russland und Europa in Palästina. Die Gründung des Staates Israel 1948 durch den Wiener Juristen und Redakteur Dr. Theodor Herzl. Der Sechs-Tage-Krieg 1967. Die 1. Intifada von 1987 – 1993, die 2. Intifada von 2000-2005 und damit die immer wieder aufflackernden Kämpfe und auch die Siedlungspolitik der Israelis wurden u. a. kurz angesprochen. Auch werden die unterirdischen illegalen Tunnels immer mehr zur Problematik. Die PLO und die Hamas wurden erwähnt.
Auch die Entscheidung des derzeitigen US-Präsidenten Trump Jerusalem als Hauptstadt anzuerkennen, sei ein Affront für die anderen. Dies würde aber trotzdem nicht sehr ins Gewicht fallen, denn der Streit zwischen Israelis und Palästinensern sei hausgemacht und liege nur bei denen. Nur „mitsammen“ könnten sie eben nicht.

Fazit, ohne wirkliche Wertung von Herrn Dr. Vieweger, der 9 Monate im Jahr in Israel lebt:
Die Westbank und der Gazastreifen bzw die Aufteilung des Landes zwischen Juden und Palästinensern wird sich wahrscheinlich mit einer immer länger aufgeschobenen Gründung eines eigenen Palästinenser-Staates nicht verwirklichen lassen. Die Menschen leben dort seit Generationen (Palästinsenser). Keiner möchte sein Haus aufgeben! Die anderen (Israelis) wollen Land und berufen sich auf „das auserwählte Volk“ laut altem Testament, dem ein Land, wo „Milch und Honig fließt“ versprochen wurde. (Anmerkung von Dr. Vieweger: Er habe dies noch nie bemerkt, denn es gebe hauptsächlich Stein, Sand, Schafe, Berge, aber es sei ein schönes Land). Die Israelis haben diese zum Teil Wüste durch ihre eigene gute Technologie bewässert und Landstriche fruchtbar gemacht. Die Städte wachsen rasant und die Verwaltung ist zum Großteil in israelischer Hand.
Wir Menschen seien aber alle gleich, keiner wolle etwas hergeben, nur von „dort“ seien die sich bekämpfenden Beteiligten eben sehr und oft zu hören, im Gegensatz zu anderen.

Eine Frage vom Publikum anschließend, „inwieweit eine Reise nach Israel sicher sei“ wurde von Herrn Dr. Vieweger so beantwortet: Man könne überall hinreisen und es passiere nichts, außer man würde eine Militärkleidung tragen. Am besten eine Kamera umhängen, dann sei man als Tourist auf der sicheren Seite.


Autor:

Sieglinde Walin aus Salzburg-Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

6 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.