Salzburger fliegen im Sommer 2018 auf Griecheland

Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer und Lisa Weddig, Geschäftsführerin der TUI Österreich
2Bilder
  • Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer und Lisa Weddig, Geschäftsführerin der TUI Österreich
  • Foto: Salzburg Airport
  • hochgeladen von Lisa Gold

SALZBURG. Wenn es um dem Urlaub geht, bevorzugen die Salzburger vor allem jene Reiseziele, die direkt ab dem Flughafen Salzburg angeflogen werden. „Wir setzen unsere Bundesländeroffensive, die wir vergangenes Jahr begonnen haben, deshalb fort und vergrößern unser Angebot deutlich. Konkret heißt das: 22 Flüge pro Woche, vier davon neu. Insgesamt wächst unsere Flugkapazität ab Salzburg damit um 40 Prozent“, berichtet Lisa Weddig, Geschäftsführerin von TUI Österreich.

Kreta und Mallorca als Spitzenreiter

Am liebsten reisen die Salzburger in diesem Jahr nach Kreta, gefolgt von Mallorca, Hurghada, Kos und Rhodos. Im Detail beinhaltet das TUI-Flugprogramm wöchentlich acht Flüge nach Griechenland, drei Flüge nach Ägypten, zwei Flüge nach Sardinien und Bulgarien sowie einmal wöchentlich in die Türkei, nach Kroatien und nach Korsika.

____________________________________________________________________________________
Du möchtest über Stories in deinem Bezirk informiert werden?
Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt’s hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer und Lisa Weddig, Geschäftsführerin der TUI Österreich
Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer und Lisa Weddig, Geschäftsführerin der TUI Österreich

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen