Lehrberufe in 3D erfahren
Virtuelle Betriebsbesichtigung mit VR-Brille

Die speziellen VR-Brillen ermöglichen virtuelle Einblicke in Betriebe.
5Bilder
  • Die speziellen VR-Brillen ermöglichen virtuelle Einblicke in Betriebe.
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Der in Salzburg beheimatete "Talente Check" ermöglicht es jungen Menschen durch VR-Brillen in den Lehrbetrieb hinein zu schnuppern.

SALZBURG. Wer die VR-Brille über den Kopf zieht, findet sich plötzlich in einer Montagehalle wieder. Menschen fahren mit Hubwägen, man hört es piepsen und hämmern und wer den Kopf in den Nacken legt, kann bis hinauf ins oberste Regal des Betriebs sehen. Ein Angestellter im Blaumann wickelt mit einer Maschine Plastikfolie um ein fertiges Teil. Man möchte einen Schritt näher treten und stößt gegen das Büroregal, denn obwohl man in eine virtuelle Welt eingetaucht ist, befindet man sich immer noch an Ort und Stelle, wo man die Brille überzog: im Büro des "Talente Check"-Leiters Lukas Mang.

Lukas Mang ist sich sicher: "Mit VR ist vieles möglich." So kann er sich vorstellen, dass man mittels VR auch Schulungen durchführen kann.
  • Lukas Mang ist sich sicher: "Mit VR ist vieles möglich." So kann er sich vorstellen, dass man mittels VR auch Schulungen durchführen kann.
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

"Es ist die Zukunft und es ist cool", so Mang, der die drei grauen Brillen, mit denen sich die virtuelle Realität (VR) erleben lässt, näher vorstellt.

VR-Brillen ermöglichen virtuelle Betriebsbesichtigungen

Ursprünglich waren sie geplant, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen und um Schülern während der Corona-Pandemie einen "Live-Eindruck" von Betrieben zu geben. Zum Einsatz sollen die Brillen vor allem auf Messen, wie der Berufsinformations Messe (BIM) in Salzburg, kommen oder eventuell beim Beratungsgespräch im "Talente Check", wobei hier die Zeit knapp werden könnte, wie Mang erklärt.

VR-Brillen können einen "echten" Einblick in die Arbeitswelt geben.
  • VR-Brillen können einen "echten" Einblick in die Arbeitswelt geben.
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Schließlich brauche man jemanden, der einen in die "virtuelle Betriebsbesichtigung" einführt. Ebenfalls gebe es derzeit noch Probleme mit dem Schwindel der ausprobierenden Personen und die Brillen seien sehr batterielastig.

Neues Kran-Model im Talente Check

Es gebe im "Talente Check" aber auch die Möglichkeit, ein anderes Modell von 3D zu testen, nämlich den "Palfinger-Kran".

Am Computer können die Jugendlichen beim Talente Check mittels VR-Brille den Beruf eines Kranführers erleben.
  • Am Computer können die Jugendlichen beim Talente Check mittels VR-Brille den Beruf eines Kranführers erleben.
  • Foto: sm
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Mit VR-Brille und der dazugehörigen Bedienungsschaltung lässt sich hier virtuell im "Kran-Sessel" ein Kran bedienen und man erhält einen guten Einblick, ob einem der Beruf des Kranführers liegt.

Bitte Platz nehmen. Der "Palfinger Kran" lässt sich seit 2021 virtuell erleben.
  • Bitte Platz nehmen. Der "Palfinger Kran" lässt sich seit 2021 virtuell erleben.
  • Foto: sm
  • hochgeladen von Sabrina Moriggl

Eine Gefahr für den "Talente Check" sieht Mang durch die weiterentwickelte Technik jedoch nicht. "Wir haben Stationen zum Geschick Testen, das kann man nicht simulieren."

Ich wollte … als Kind werden!


Mehr aus der Stadt liest du >>hier<<
Weitere Beiträge von Sabrina Moriggl gibt es >>hier<<


Schau dir auch diese Beiträge an: 

Talente Check hilft bei der beruflichen Orientierung

Talente-Check setzt auf Virtual-Reality
ÖBB hofft auf eine verstärkt weibliche Zukunft
UMFRAGE - Uhrmacher als krisenfester Job mit Zukunft
Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen