21.10.2016, 16:17 Uhr

COOL CRIME Kriminalsatiren am Privatgymnasium der Herz-Jesu-Missionare

COOL CRIME Kriminalsatiren.

Coole Unterhaltung mit etwas Blut und jeder Menge guter Einfälle.

Die Schüler der Klasse 8 A des Privatgymnasiums der Herz-Jesu-Missionare haben viel Zeit und Herzblut in die äußerst gelungene Aufführung ihres satirisch-kriminell-bösartigen Stücks "Cool Crime" investiert!

Unter Anleitung ihres Klassenlehrers Prof. Peter Reutterer wurden sie kreativ. Und erfreuen so ihre Zusehenden auch morgen am Samstag, dem 22.Oktober 2016 noch einmal, wenn sie ihre kriminell guten Kriminalsatiren unter dem Titel "Cool Crime" ein weiteres Mal aufführen - Punkt 19 Uhr im Theatersaal des Gymnasiums in der Schönleitenstrasse 1 in Liefering.

Die Premiere am 20.Oktober verlief schon, wie zu erwarten war, sehr positiv: die Zuschauer waren zurecht begeistert vom Gebotenen. Großartig umgesetzte Ideen, kriminell komische Szenen, sehr gute Schauspieler - bessere Unterhaltung kann man sich für den Abend an sich nicht wünschen.

Musikalisch umrahmt (live music mit Lukas Schmutzler und Michael Scheriau), begleitet von einem tollen Bühnenbild (Prof. Thomas Stadler) darf man sich über Unterhaltung vom Feinsten freuen - wie schon im Folder zur Aufführung angekündigt: "kriminell komische Szenen frei nach Manfred Koch, Timur Vermes und Maximilian Kaufmann, verfasst und präsentiert von der 8 A (Leitung: Peter Reutterer)".

Dass es in den Medien immer krimineller zuzugehen scheint, haben die Schüler unter der Leitung ihres medienaffinen Klassenvorstands (er ist Autor) für sich und ihre Ideen zu nutzen verstanden. Da bleibt kein Auge trocken, wenn eine Entführte mehr an ihrer Luxustasche als am Göttergatten hängt, Adolf Hitler sein böses Wiedererwachen erlebt (nach Timur Vermes "Er ist wieder da"), in "Ausgetrickst" (nach Manfred Koch) ein eher misslingender Neffentrick zum Einsatz kommt - und in "It's none of your business" (Kaufmann/ Hürzeler) ein Aufeinandertreffen von Patrick Bateman (gekonnt verkörpert von Matthias Schneider-Manns Au) und Werther (ebenso souverän verkörpert von Thomas Hürzeler) stattfindet.

In sechs Theaterstücken präsentieren die Schüler beste Unterhaltung. Dabei haben sie auch auf gutes Teamwork gesetzt. Beispielsweise hat mein Bruder Maximilian Kaufmann den Text zu "It's none of your business" geschrieben, sein Klassenkollege Thomas Hürzeler hat sich dann optimal mit eingebracht, was technische Details zur Aufführung des Stücks angeht.

Nicht vergessen: morgen letzte Möglichkeit, die Aufführung noch zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.