13.09.2016, 07:00 Uhr

Den hohen Bergen zum Greifen nahe

Franz Deisenberger vom Bergführernetzwerk Alpenkompetenz Saalfelden ist geprüfter Wander- und Bergführer. (Foto: BB)

Der Salzburger Wandertag am 8. Oktober in Leogang eröffnet den Blick auf Steinberge und Hohe Tauern.

Eine der geführten Wandertouren beim Salzburger Wandertag geht vom Biberg über den Durchenkopf zum Asitzkopf und verspricht atemberaubende Ausblicke, weiß Wander- und Bergführer Franz Deisenberger vom Bergführernetzwerk Alpenkompetenz Saalfelden. "Die 12,5 Kilometer lange Strecke auf dem Saalachtaler Höhenweg führt über rund 700 Höhenmeter auf sieben Gipfel. Während man selbst auf den sanft hügeligen Grasbergen wandert, tun sich auf der einen Seite die schroffen, steilen Steinberge auf, auf der anderen Seite erwarten den Betrachter die Hohen Tauern mit ihrem Gletscher und der höchste Berg Österreichs, der Großglockner. Da muss man nur die Natur auf sich wirken lassen."

Freilich, ein Spaziergang sei Wandern in den meisten Fällen nicht. "Wandern ist nicht ohne Risiko. Deshalb sollte man seine Tour stets sorgfältig planen, sich vorbereiten und zu Hause auch sagen, wohin man geht und wann man zurück sein möchte. Deshalb sind Wetterkunde, Orientierung und Erste Hilfe fixe Bestandteile jeder Wanderführer-Ausbildung", so Franz Deisenberger.

So macht Wandern Freude

In erster Linie soll Wandern aber Freude machen, das gelte ganz besonders für Kinder. "Wichtig ist, dass man die Wanderung interessant gestaltet. Es gibt nichts Langweiligeres als einen Forstweg, den man zwei Stunden lang gehen soll. Kinder brauchen Spielstationen, einen Felsen oder einen Baumstamm zum Raufklettern, einen Ameisenhaufen, den man erklären kann, Geschichten, die es zu erzählen gibt., aber auch Wasser spielt eine große Rolle. Genau deshalb eignet sich der Asitz, bei dem sich ja am Salzburger Wandertag das Hauptprogramm abspielen wird, besonders für Kinder. Dort gibt es einen großen Spielplatz am Gipfel", weiß der erfahrene Bergführer.

Motiviert wollen aber auch erwachsene Wanderer werden, etwa mit kleinen Anekdoten – und genau das sieht Franz Deisenberger auch als Teil seines Jobs. "Bei der geführten Wandertour kommen wir etwa zur Durchenalm. Die kleine Jagdhütte wurde lange mit einer Legebüchse – einer Art urpinzgauerischen Alarmanlage – bewacht; auf der Lochalm gab es lange einen Bügellift auf die Saalbacheralm, den nur zwei Personen nutzen konnten – einfach weil der Motor nicht mehr geschafft hätte. Das waren die Anfänge der Aufstiegshilfen.


Salzburger Wandertag: Jeder ist eingeladen


Zum Salzburger Wandertag am 8.Oktober in Leogang ist jeder eingeladen. Wer möchte, hat die Möglichkeit, an einer von vier geführten Wanderungen teilzunehmen. Geboten wird für jeden etwas – von der Familientour "Leos Spielewanderung" (5 km) über die Panoramawanderung "Großer Asitz" (5 km) und eine Kräuterwanderung samt Kräuterworkshop (4 km) bis zur 12,5 Kilometer langen Tour über den Saalachtaler Höhenweg.

Hier geht's zum Programm

Hüttenpass nicht vergessen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.