10.04.2017, 18:04 Uhr

HOTEL SAVOY (BELLY OF HELL)

Wann? 27.04.2017 20:00 Uhr

Wo? Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2A, 5020 Salzburg AT
Salzburg: Theater im KunstQuartier |

HOTEL SAVOY (BELLY OF HELL)

nach Joseph Roth

TEAM:
REGIE: Tom Müller
DRAMATURGIE: Peter Michalzik
KOSTÜM: Caner Sunar/Tom Müller
RAUM: Sophia Burtscher/Tom Müller
MUSIK: Tom Müller
SPIELER: Sophia Burtscher, Chiara Ceeh, Daniel Klausner, Caner
Sunar, Stephan Weber
MUSIKER: Maja Backovic, Vladimir Bogdanovic, Silvija Čiuladytė

Premiere: 27. April 2017 um 20 Uhr
Aufführungen: 2. und 3. Mai 2017 um 20 Uhr
Ort: Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Str. 2a, 5020 Salzburg
Karten: Euro 10,- / erm. Euro 5,-
erhältlich an der Abendkasse

Reservierungen unter:

Tel.-Nr.: +43 662 6198 3121
(Mo-Fr, 9.00-14.00 Uhr)
E-Mail: schauspiel@moz.ac.at

In seinem im Jahr 1924 erschienenen Roman „Hotel Savoy“ lässt Joseph Roth am Ende das Hotel in Flammen aufgehen – als Sinnbild für den Zerfall einer Doppelmonarchie, eines Kontinents und einer ganzen Epoche.

Am Ende des Buches schimmert auch ein letzter Rest Hoffnung. Sie konzentriert sich in einem Wort: Amerika. Heute scheinen sowohl das ‚freie und vereinte‘ Europa als auch Amerika dem Untergang entgegen zu gehen – die Welt von Gestern verschwindet. Oder hat es sie nie gegeben?

Die Aufführung HOTEL SAVOY (BELLY OF HELL) rückt den Schmerz über den Untergang unserer vertrauten Welt in den Mittelpunkt. Das Stück versucht sich aber auch von der allgemeinen Lähmung zu befreien und sucht nach einem Bild für die leere Hülle, als die uns die Zukunft anstarrt.

Joseph Roth, geboren 1894 als Sohn jüdischer Eltern in Galizien. Nach Studienjahren in Wien und Lemberg war er im Ersten Weltkrieg Soldat. Danach lebte er, zunächst als Journalist und später auch als Schriftsteller, in Wien und Berlin. 1933 emigrierte Joseph Roth nach Paris, wo er 1939, verarmt und alkoholkrank, starb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.