22.11.2016, 11:57 Uhr

W&K Forum (Workshop): Hören ohne Sehen. Eine Grenzerfahrung

Wann? 03.12.2016 09:30 Uhr

Wo? Universität Mozarteum, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg AT
Salzburg: Universität Mozarteum | Der Workshop im Rahmen der Veranstaltungsreihe W&K-Forum bietet die seltene Gelegenheit, sich mit klanglich-musikalischer Kommunikation und Raumerfahrung bei kompletter Dunkelheit zu befassen, u.a. durch klangliche Äußerungen der Teilnehmenden und über Lautsprecher zugespielte Raum-Klänge/Musik. Dabei verlagert sich der Wahrnehmungsfokus vom Sehen auf das Hören. Die Guides des Blinden- und Sehbehindertenverbandes unterstützen die Workshopteilnehmer bei der Bewegung im stockdunklen Raum.

Der Workshop richtet sich an Erwachsene jeden Alters und Jugendliche, vom Laien bis zum Musik-Profi. Er findet in deutscher und englischer Sprache statt. Bitte bequem kleiden und, falls vorhanden, Musikinstrumente mitbringen.
Die Teilnahme ist kostenlos (begrenzte Teilnahmezahl).
Anmeldung: Ingeborg Schrems, Tel. +43-662-8044-2380

Konzept und Leitung: Simone Heilgendorff und Marco Döttlinger
Mitwirkung: Josef Schinwald und Peter Weiser (Guides des Blinden- und Sehbehindertenverband Salzburg)
Kooperationspartner: Festival Dialoge Grenze der Stiftung Mozarteum Salzburg und Blinden- und Sehbehindertenverband Salzburg

Simone Heilgendorff (Berlin/Salzburg) leitet den Programmbereich ConTempOhr, Musikwissenschaftlerin (Schwerpunkt zeitgenössische Musik), Bratschistin des Kairos Quartetts (Berlin).
Marco Döttlinger (Salzburg) ist Mitarbeiter des Studios für Neue Musik am Mozarteum und integriert als Komponist computer-gestützte Verfahren in der zeitgenössischen Musik/ Klangkunst.

Weblinks zum Workshop:
Dialoge Festival: www.mozarteum.at/assets/files/DIALOGE_2016_Hauptprogramm.pdf www.mozarteum.at/konzerte/dialoge.html
Programmbereich Vermittlung Zeitgenössicher Musik: www.w-k.sbg.ac.at/vermittlung-zeitgenoessischer-musik/aktuelles
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.