02.07.2017, 20:20 Uhr

Zurück zur Arbeit nach langem Krankenstand

Nach langem Krankenstand ist nun ein sanfter Wiedereinstieg in den Beruf möglich. (Foto: firmbee/Pixabay)

Wiedereingliederungsteilzeit und Wiedereingliederungsgeld gibt es seit 1. Juli.

SALZBURG (ap). Der Forderung nach einem "sanften" Wiedereinstieg in den Job nach einem langen Krankenstand wird seit Monatsbeginn nachgekommen. Die neue Wiedereingliederungsteilzeit ermöglicht eine befristete Reduzierung der Arbeitszeit. Das hilft Betroffenen, nach längerem Krankenstand wieder schrittweise an den Arbeitsplatz zurückzukehren.

Das sind die Voraussetzungen dafür:

> Mindestens 6-wöchiger, durchgehender Krankenstand
> Schriftliche Vereinbarung von Dienstgeber und Dienstnehmer („Wiedereingliederungsplan“ mit Beginn, Dauer und Ausmaß)
> Medizinische Stellungnahme durch den arbeitsmedizinischen Dienst oder Beratungen durch „fit2work“
> Aufrechtes Dienstverhältnis, keine Änderung des Dienstvertrages
> Nur die Arbeitsstunden werden gekürzt – und damit das anteilige Gehalt
> Ärztliche Bestätigung über die wiedererlangte Arbeitsfähigkeit

Wie viele Stunden kann man reduzieren?

> Mindestens ein Viertel und maximal die Hälfte der wöchentlichen Arbeitszeit vor der Erkrankung (Minimum: 12 Wochenstunden)
> Das reduzierte Gehalt muss über der Geringfügigkeit liegen (2017: € 425,70)

Wiedereingliederungsgeld

Um den Einkommensverlust durch die befristete Stundenreduktion auszugleichen, erhält man das Wiedereingliederungsgeld.
Mehr Infos dazu unter www.sgkk.at/wiedereingliederung


_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.