20.09.2014, 16:47 Uhr

Fünf Schläge für die Bierseligkeit

Salzburg stieg mit dem Rupertikirtag zwar einen Tag früher ins den herbstlichen Bier- und Trachtenrummel ein als München mit dem Oktoberfest. In puncto Geschick beim Bieranzapfen hatte allerdings Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (heuer seine Premiere) gegenüber Salzburgs Stadtoberhaupt Heinz Schaden ein bisschen die Nase vorne. Nach vier Schlägen floss im Schottenhammelzelt in München die erste Maß Gerstensaft. Heinz Schaden musste seinen vier kräftigen Schlägen noch einen fünften draufsetzen, bevor es „O zapft“ hieß.

Danach allerdings prächtige Stimmung bei heuer mittlerweile 38. Rupertikirtag mit seinen rund 150 Ausstellern. „Wir halten uns an Nostalgie und vor allem Tradition“, so Altstadtvertreter Andreas Gfrerer bei der Eröffnung. Und was würde besser zu einem trachtigen Kirtag passen, als eine Trachtenmodenschau. So also viel Prost und Beifall von der Politikerriege mit den Landesräten Josef Schwaiger und Heinrich Schellhorn, den Stadtpolitikern Heinz Schaden, Harald Preuner, Barbara Unterkofler und Anja Hagenauer, Europapolitikerin Claudia Schmidt, den Bierbrauern Alessandra und Dieter Kiener, Wolfgang Sigl und Gustl Absmann sowie natürlich dem „HansWurst“.

Alle Fotos: Franz Neumayr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.