12.06.2017, 09:23 Uhr

Kirchen öffneten ihre Pforten bis in die Nacht

Lange Nacht der Kirchen in Salzburg: Ulli, Valentina und Paul Hammerl (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Religiöse Schauplätze, von einer nicht immer gewohnten Seite betrachtet. Die „Lange Nacht der Kirchen“ lockte auch heuer wieder tausende Besucher in die verschiedensten religiösen Stätten der Mozartstadt. Ungewöhnliche Töne, wie Musik in den Katakomben von St. Peter oder Fiakerfahrten am Domplatz ermöglichten vielen einen ganz ungewöhnlichen Blick abseits von Messen und kirchlichen Veranstaltungen. Kulturliebhaber, Freunde der Musik aber auch „Sinnsuchende“ kamen hier gleichermaßen auf ihre Kosten. An insgesamt 25 Schauplätzen konnte hier, religionsübergreifend, ein Streifzug durch Salzburgs Kirchenwelt gemacht werden.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081 ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.