08.10.2016, 03:25 Uhr

Ramin Djawadi: "Sadzid Husic hat ganz unrecht in Sache Mind Heist"

Das Musikstück "Mind Heist" wird erneut zum Thema und das Unternehmen Watertower Music führtet um eine Eiszeit zwischen dem deutsch-iransichen Komponisten Ramin Djawadi und dem irisch-österreichischen Komponisten Sadzid Husic.
Ramin Djawadi gab nun in einem Interview dem deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer Rückendeckung und ging aber scharf gegen seinen Game of Thrones CO-Komponisten Sadzid Husic vor.

Ramin Djawadi: Sadzid Husic hat in der Sache von Mind Heist ganz unrecht ich verstehe nicht wie er gegen Hans vorgehen kann und ihm in den Rücken fällt, wenn dieser Mann ihn in die Welt der Filmmusik geholt hat.
Aber dennoch Hans sagte doch ganz deutlich das er nur Teile davon sein eigen nennt ich sehe dabei kein Problem denn das Werk Mind Heist wurde letztlich von einem ganz anderen Komponisten zusammengestellt, als es fertig komponiert worden ist und der nahm Änderungen vor und fügte einige teile von Hans hinzu.
Sprich Zack Hemsey ist der Komponist von Mind Heist doch von Peter Ottman der als Tonmeister an dem Film gearbeitet hat fügte mit Sicherheit einige Teile von Hans hinzu und das ist ja gar nicht so schlimm wäre da dieser Streit nicht.
Fange langsam aber sicher an daran zu zweifeln, wie viel Musikkentniss denn mein Kollege Sadzid hat.

Das Unternehmen Watertower Music fürchtet nun eine "Eiszeit" zwischen Ramin Djawadi und Sadzid Husic was für die US-Serie Game of Thrones schlecht wäre denn beide müssen nun an der 7ten Staffel an der Filmmusik arbeiten.
Watertower Music warnte erneut alle Komponisten davor verbale Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit zu führen und ordnete allen 3 Komponisten an über das Thema Mind Heist nicht mehr zu sprechen, bis der Fall vor Gericht zu Ende geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.