22.10.2014, 12:32 Uhr

Reinhold Ortler ist neuer Branddirektor der Berufsfeuerwehr

Branddirektor Reinhold Ortler vor einem Einsatzfahrzeug

Seit 11 Jahren arbeitet Reinhold Ortler schon für die Berufsfeuerwehr, nun hat er am 1.Oktober das Amt des Branddirektors übernommen. Er ist verantwortlich für die 125 Kräfte der Berufsfeuerwehr sowie als Bezirksfeuerwehrkommandant auch für 184 Personen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Salzburg. Der gebürtige Salzburger war nach seinem abgeschlossenen Studium an der Montanuniversität in Leoben knapp 10 Jahre im Maschinenbau erfolgreich, bis er 2003 seine Karriere bei der Berufsfeuerwehr als Offizier begonnen hat.

Neue Aufgaben und Herausforderungen

Ortler sieht als seine Grundaufgabe, Menschen zu helfen. „Ich brauche hochmotivierte Mitarbeiter, die bestens ausgebildet sind und mit dem besten Material ausgestattet werden. Mit diesen drei Säulen – Mitarbeiter, Ausbildung und Einsatzmittel – kann ich arbeiten und meinem Auftrag gerecht werden, Menschen zu helfen“, erklärt der Chef der Feuerwehr. Weitere Aufgaben des Branddirektors sind die Koordination der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Verwaltung von Personal und Finanzen. Zusätzlich ist er als Mitglied im Katastrophenschutzbeirat für die technische Einsatzleitung im Falle einer Krise zuständig. Als größte Herausforderung in seinem neuen Amt sieht Ortler, das Level zu halten: „Wir haben ja schon ein sehr hohes Ansehen in der Bevölkerung, und es gilt tagtäglich – das ist die große Herausforderung - seine Mitarbeiter so zu motivieren, dass sie zu Höchstleistungen bereit sind, dass sie gerüstet sind und dass sie die notwenigen Einsatzmittel auch erhalten.“Als ausgebildeter Maschinentechniker ist Ortler natürlich mit komplexer Technik vertraut, doch bei den Einsatzmitteln ist sein Motto: „Nur das Einfache hat Aussicht auf Erfolg“.

Allzeit bereit – dafür wenig Freizeit

In Reinhold Ortlers Büro befinden sich etliche Fotos von seiner Frau und seiner Tochter. Auch ein Fotokalender hängt dort, den der Familienvater jedes Jahr persönlich gestaltet. Mit seiner Familie geht er gerne in die Natur, er ist begeisterter Bergsteiger und Skitourengeher. Seine Leidenschaft für die Berge hat er von seinem Vater. Am liebsten hört der Feuerwehrchef klassische Musik, zurzeit vor allem Beethoven und Mozart. Eine herausragende Persönlichkeit ist für ihn Hans Kammerlander, in dessen Bergbüchern Ortler gerne schmökert. Doch mit 3.600 Einsätzen der Berufsfeuerwehr Salzburg pro Jahr ist die Zeit natürlich begrenzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.