16.10.2017, 10:16 Uhr

Salzburg ließ die Getreidegasse hochleben

Medina Hodic, Trachtenkönigin Margit Wenger und Patricia Wallner luden auf ihrem Bankerl zum verweilen (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Unter dem Motto „Geschichte(n) feiern“ luden das Altstadtmarketing und die ansässigen Geschäfte zur offiziellen Eröffnung der sanierten Getreidegasse. „Es hat lange gedauert, aber jetzt ist es wirklich schön geworden!“, freute sich Salzburgs Trachtenkönigin Margit Wenger, die vor ihrem Geschäft ein Banker­l zum Verweilen für die Gäste aufstellte. „Das Pflaster ist traumhaft. Wir sind froh, dass die Bauarbeiten vor unserem Geschäft nun endlich vorbei sind!“, waren sich auch Susanne und Michael Sporer einig und stießen mit einem Stamperl ihrer bekannten Hausmischung auf das Fest an, während die Musiker Markus Schwarz und Tobias Weiss von Tubonika die Gäste unterhielten. Nicht unweit davon, vor Mozarts Geburtshaus brachte die Band Walking Brass die Gäste spontan zum Tanzen. Unzählige musikalische Highlights, darunter auch die Django Partie mit Univ. Prof. Rudi Renger, oder Führungen durch den Niederleghof von Schirmmacher Kirchtag bis hin zur Schlossereiführung von Schlossermeister Christian Wieber wurden gezeigt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.