21.11.2016, 09:35 Uhr

Weihnachten kann kommen

Eröffnung des Hellbrunner Adventzauber mit großem Feuerwerk und Präsentation des großen Engels im Hellbrunner Park Foto: Neumayr/MMV 20.11.2016
SALZBURG. Jetzt fehlt nur noch der Schnee, um so richtig weihnachtliches Flair zu verbreiten. Die Christkindl- und Weihnachtsmärkte haben ihre Pforten geöffnet und laden zum Bummeln und Verweilen ein.

Strahlender Christbaum

Ganz traditionell die Eröffnung des größten Salzburger Weihnachtsmarktes, des Christkindlmarktes in der Altstadt. Eine Million Besucher werden heuer erwartet. An die 100 Stände bieten kulinarische und weihnachtliche Einkaufsmöglichkeiten. Überstrahlt im wahrsten Sinne des Wortes vom Christbaum vor der Residenz. Der kommt heuer aus dem Lungau, genauer gesagt aus Mariapfarr. 30 Meter hoch und fünf Tonnen schwer. Für Bürgermeister Franz Doppler natürlich eine besondere Ehre: „Wir sind ja auch Stille Nacht Gemeinde und das passt perfekt zum 200 Jahr Jubiläum“. 700 Lampen und handgemachter Schmuck lassen den Baum so richtig glitzern.

Engel am Hellbrunner Weiher

Glitzernd ging es auch in Hellbrunn zu, wo vor dem Schloss der heurige Adventzauber eröffnet wurde. Ganz futuristisch erstrahlte nach einem kurzen Feuerwerk ein Engel am Hellbrunner Weiher. Organisator Josef Gassner hat 400 Weihnachtsbäume mit rund 13.000 roten Kugeln in den Schlosspark gekarrt.
Allerdings, dieses weihnachtliche Highlight gibt es heuer nicht mehr umsonst. Erstmals muss man für die Wanderung durch den Adventmarkt Eintritt bezahlen.
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.