29.07.2016, 14:25 Uhr

Wenn Haute Couture auf Hochkultur trifft

Bürgermeister Heinz Schaden mit Ehefrau Jenny (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Erste Opernpremiere der heurigen Festspiele mit dem Experiment „Exterminating Angel“ im Haus für Mozart. Haute Couture traf einmal mehr Hochkultur. Langes Abendkleid ist für die Damen bei Opernpremieren immer noch das Mode-Maß aller Dinge.

Festspielcocktail mit ORF

Zu Beginn lud die ORF-Führung zum Festspielcocktail. Nebst Präsentation der heurigen ORF Festspielproduktion ein seltenes Zusammentreffen von ORF Generaldirektor Alexander Wrabetz und seinem Herausforderer bei der kommenden Generalintendantenwahl Richard Grassl. Danach Schauplatzwechsel von der Fördererlounge im Festspielhaus in die Hofstallgasse. Am meisten Aufsehen gab es einmal mehr für das Kleid der deutschen Fernsehmoderatorin Katja Burkhard (kam in einer Abendrobe von Maria Lucas). Zusammen mit ihrem Ehemann, dem Medienmanager Hans Mahr wollen sie heuer wieder mehrere Festspielproduktionen besuchen, zusammen mit ihren Kindern auch das spezielle Kinderprogramm der Festspiele.

Promis bei der Premiere

Weiters unter den Gästen: die deutschen Unternehmer Regine Sixt, Roland Berger, Arend Oetker, die deutsche Schauspielerin Monika Peitsch, Ex-Bundestheatergeneral Georg Springer, Salzburgs Politspitze mit Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Bürgermeister Heinz Schaden sowie der österreichische Kulturminister Thomas Drozda, der die liechtensteinische Aussenminister Aurelia Frick zu Gast hatte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.