31.08.2016, 11:09 Uhr

Amphibienbus nimmt Mitte September seine Fahrt auf

Erich Berer präsentierte Österreichs ersten Amphibien-Bus, der ab Mitte September durch Salzburg rollen wird. Foto: Neumayr/salzburghighlights.com, Abdurck honorarfrei! (Foto: Neumayr)
SALZBURG. Die Stadt Salzburg ist ab Mitte September um eine Attraktion reicher: der neue Amphibienbus nimmt seine Fahrt auf der Salzach und auf der Straße auf. Eigentümer Erich Berer hat das Fahrzeug - halb Boot, halb Bus - für Sightseeing-Fahrten in der Stadt Salzburg bauen lassen und wird dann selbst als Busfahrer und Schiffskapitän durch die Stadt und auf der Salzach steuern.
Das Straßen-Wasserfahrzeug ist für 26 Passagiere ausgerichtet, die Kosten betrugen rund 650.000 Euro.

Wendig im Wasser

Mit 9,90 Meter Länge, 2,40 Meter Breite, 3,45 Meter Höhe und 7,7 Tonnen Gewicht ist der neue Salzburger Amphibien-Bus ein Unikat. "Die herkömmlichen Amphibien-Busse waren mir viel zu schwer, zu groß und auch mit zu viel Tiefgang. Ich wollte etwas Besonderes, ein kleines, feines Fahrzeug, das zur Weltkulturerbe-Stadt passt“, so Berer, der mit seiner Unternehmensgruppe zahlreiche Betriebe in Salzburg, darunter auch auf der Festung Hohensalzburg sowie die Salzach-Schifffahrt betreibt. Während herkömmliche Amphibien-Busse mehr als 13 Tonnen wiegen und einen Tiefgang von 1,50 Meter haben, gelang es Berer in vierjähriger Entwicklungs- und Bauzeit einen Amphibien-Bus in Leichtbauweise mit 70 Prozent weniger Gewicht zu konstruieren. „Damit ist er wendiger, hat im Wasser nur einen Tiefgang von 85 Zentimeter und verfügt trotzdem über eine hohe Stabilität“, erläutert Berer.

Geplante Route des Amphibien-Bus

Der neue Amphibien-Bus wird bei der Anlegestelle des Ausflugsschiffs „Amadeus“ an der Salzach am Franz-Josef-Kai starten und flussabwärts Richtung Mülln auf der Salzach fahren, die er bei der Feuerwehr-Rampe im Bereich des Müllner Stegs verlassen wird. Dann führt die Route entlang der Schwarzstraße, über die Staatsbrücke nach Nonntal, zum Schloss Leopoldskron und zum Schloss Hellbrunn, über die Riedenburg nach Mülln, zur Lehener Brücke und zurück zur Einfahrtsrampe (Mülln), von wo es wieder auf der Salzach zur Anlegestelle der „Amadeus“ geht. Geplant sind derzeit täglich drei bis sechs Fahrten, in der Hochsaison bis zu sieben Fahrten. Eine Fahrt dauert rund eine Stunde und 20 Minuten und kostet 30 Euro für Erwachsene und 20 Euro für Kinder.

Warum die Bürgerliste den Amphibienbus kritisiert, lesen Sie hier

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.