04.11.2016, 09:03 Uhr

Aufbau des Salzburger Christkindlmarktes startet am Sonntag

Christkindlmarkt in Salzburg Im Bild Touristen, Besucher, Beleuchtung, Stimmung, Adventmarkt (Foto: Franz Neumayr)
Der Aufbau des 43. Salzburger Christkindlmarktes am Salzburger Residenz- und Domplatz beginnt am Sonntag (6. November). Rund 100 Christkindlmarkt-Hütten werden in einer festgelegten Reihenfolge mit Traktoren über die Hofstallgasse und den Rudolfskai zu den jeweiligen Standorten gebracht und zentimetergenau eingerichtet. Um die Verkehrsbelastung so gering wie möglich zu halten, wurde der Zeitplan und die Transportlogistik im Vorfeld generalstabsmäßig von den Organisatoren des Salzburger Christkindlmarktes geplant.

"Die Anfahrt zum Domplatz ist für uns eine logistische Herausforderung, immerhin hat der gesamte Fahrzeugkonvoi eine Länge von rund 1,5 Kilometern. Würden wir den Aufbau an einem Werktag durchführen, so wäre ein weiteres Verkehrschaos in Salzburg wohl vorprogrammiert", erklärt der Obmann des Salzburger Christkindlmarktes Wolfgang Haider. "Alle Hüttenbetreiber müssen sich exakt an die vorgegebene Einfahrtsreihenfolge halten. Nur so ist gewährleistet, dass der Aufbau reibungslos funktioniert."

Installation von: Drei Kilometer Lichterketten, Vier Kilometer Tannengirlanden sowie 14 Kilometer Elektrokabel

Sobald alle 100 Hütten an ihrem Platz stehen, folgen die umfangreichen Aufbau- und Installationsarbeiten. Elektriker und Aussteller verlegen 14 Kilometer Elektrokabel und zwei Kilometer an Seilverspannungen. Für den in Salzburg typischen Sternenhimmel werden 3.000 Meter Lichterketten mit 3.500 LED-Lampen sowie 4.000 Meter Tannengirlanden benötigt. Dazu kommen noch rund 250 Tannenbäume mit 1.500 LED-Lampen und jede Menge an Weihnachtsdekoration, die ab 17. November am Salzburger Dom- und Residenzplatz für weihnachtliche Stimmung sorgen. Glanzstück des 43. Salzburger Christkindlmarktes wird jedoch der 23 Meter hohe Christbaum sein, der in diesem Jahr aus der Stille-Nacht-Gemeinde Mariapfarr kommt und von rund 700 LED-Lampen beleuchtet wird. Der Transport nach Salzburg und Aufbau am Residenzplatz erfolgt am 8. November (ca. 16 Uhr, Residenzplatz) durch die Salzburger Berufsfeuerwehr.

17. November: Eröffnung des 43. Salzburger Christkindlmarktes

Die offizielle Eröffnung des 43. Salzburger Christkindlmarktes erfolgt am 17. November mit Vertretern aus Politik, Kirche und Wirtschaft. Bis einschließlich 26. Dezember ist der traditionelle Christkindlmarkt täglich geöffnet. Ein tägliches Programm mit mehr als 90 Brauchtumsveranstaltungen sorgt für eine weihnachtliche Stimmung am Dom- und Residenzplatz. Mit mehr als einer Million Besucher aus aller Welt gehört der Salzburger Christkindlmarkt zu den weltweit erfolgreichsten Adventmärkten und ist die größte jährlich stattfindende Veranstaltung im Bundesland Salzburg.

Terminübersicht: www.christkindlmarkt.co.at/wichtige-termine-2016

Über Salzburger Christkindlmarkt

Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz gehört mit einer 525-jährigen Geschichte zu einem der ältesten, traditionsreichsten und erfolgreichsten Adventmärkten der Welt. Die Wurzeln des ehemaligen "Tandlmarkts" reichen bis in das Jahr 1491 zurück. Seit 1974 gibt es den Christkindlmarkt in seiner heutigen Form am Fuße der Festung Hohensalzburg am Salzburger Domplatz. 2003 erfolgte die Erweiterung auf den Residenzplatz. Mit mehr als 90 Veranstaltungen bietet der Salzburger Christkindlmarkt einen festlichen Rahmen für Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen. Dazu gehören Turmblasen, Krippenausstellungen, Chorgesang, Kinder Nikolo, Krampus- und Perchtenläufe, Auftritte des Salzburger Christkinds, Weihnachtslesungen und viele weitere Veranstaltungen.

Der Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz mit rund 100 Hütten und 400 Beschäftigten wird jährlich von mehr als einer Million Gästen aus aller Welt besucht und ist damit die größte jährliche Veranstaltung im Bundesland Salzburg. Die Hälfte der Besucher kommt aus Stadt und Land Salzburg. Besonders beliebt ist der Salzburger Christkindlmarkt aber auch bei Gästen aus ganz Österreich, im speziellen Oberösterreich, Tirol, sowie Deutschland – hier besonders Bayern und Baden-Württemberg, Italien, Großbritannien, Frankreich sowie den USA. Die Stadt Salzburg profitiert während der Adventszeit von rund 230.000 Nächtigungen und einer Gesamtwertschöpfung durch Tagesbesucher und Übernachtungsgäste von rund 60 Millionen Euro. Der internationale US-Nachrichtensender CNN wählte 2015 den Salzburger Christkindlmarkt neben Adventmärkten in New York, Barcelona, Rovaniemi, Honolulu oder Reykjavik zu einem der attraktivsten Weihnachts-Destinationen der Welt.

Wolfgang Haider, der seit mehr als 20 Jahren den Christkindlmarkt als Obmann des Vereins Salzburger Christkindlmarkt führt, legt großen Wert auf Tradition, Beständigkeit und regionales Handwerk. Die Besucher erwartet ein fein abgestimmtes Angebot an handwerklichen Produkten, weihnachtlichen Geschenkideen, traditionellem Weihnachtsschmuck und kulinarische Schmankerl aus der Region.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.