09.10.2017, 11:36 Uhr

Bildung braucht Mobilität

Übungen zu Gleichgewicht und Geschicklichkeit wurden organisiert
Salzburg: BFI Salzburg |

rauen mit Migrationshintergrund das Radfahren näher zu bringen, war das Ziel von Fahrradworkshops, die durch Frau & Arbeit konzipiert und angeleitet wurden. Als BFI durften wir die Auftakt- sowie die Abschlussveranstaltung unterstützen und begleiten.

Alle Aktivitäten fanden im Rahmen von Melete III statt. Dieses Bildungsprojekt wird durch Frau & Arbeit, das BFI Salzburg und die Plattform Menschenrechte getragen und durch das BMB finanziert.

Das Fahrrad-Projekt startete bereits im Juli 2017 mit einer Start- und Informationsveranstaltung im ABZ in Salzburg. Hier gab es für die Teilnehmerinnen viel auszuprobieren:
  • Übungen für Fahrrad-Anfängerinnen
  • Geschicklichkeit mit dem Rad für Fortgeschrittene
  • Fahrrad-Check – Was muss ich wissen?
  • Kleine Reparaturen selber machen
  • "Mein Fahrrad wird schöner" - Hübsche und praktische Dinge selber machen
  • Verkehrssicherheit für Erwachsene und Kinder mit "freiwillige Fahrradprüfung"
  • Deutsche Sprache rund ums Fahrrad

Alle Aktivitäten wurden in den Sprachen Deutsch, Türkisch, Arabisch, Dari, Farsi, Somalisch, Englisch und Französisch angeboten und begleitet.

Interesse, mit dem Rad zu fahren, wurde geweckt.

Neun Frauen haben gelernt, so sicher mit dem Fahrrad zu fahren, dass sie sich nun auch trauen, am Straßenverkehr teilzunehmen. Weitere Frauen haben das Radfahren erstmals ausprobieren können, und auch wenn sie sich noch nicht sicher für den Verkehr fühlen, ist ein erster Schritt in Richtung Mobilität getan.

Ein Fahrrad-Nachmittag unter dem Motto "Bildung braucht Mobilität" am BFI Salzburg bildete den Abschluss dieses erfolgreichen Projekts. Hier konnten die Räder auch nochmal gewartet und in Schuss gebracht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.