16.03.2017, 09:00 Uhr

Dem heimischen Wald geht es gut

Kommentar von Bezirksblätter-Chefredakteurin Stefanie Schenker

In Salzburg wächst deutlich mehr Holz nach als geerntet wird, Land- und Forstwirtschaft beschäftigen in unserem Bundesland rund 25.000 Menschen, die forstwirtschaftliche Produktion erreicht in Salzburg jährlich einen Wert von 101 Millionen Euro. 144 heimische Biomasse-Werke ersetzen 103 Millionen Liter Heizöl pro Jahr und ersparen uns so 250.000 Tonnen CO₂-Emissionen pro Jahr. Daneben versorgt uns der Wald mit frischer Luft und sauberem Trinkwasser. Aber: Der heimische Wald braucht auch Pflege, damit er das tun kann, was wir von ihm erwarten – und das kostet Geld: für Schutzwaldsanierungen, für den Bau von Forststraßen, für die Vorbeugung und Bekämpfung von Schädlingen wie dem Borkenkäfer, für Wiederaufforstungen nach Sturmschäden, für den Hochwasserschutz und – ja auch für den Erhalt der Biodiversität. Angesichts der vielen Leistungen, die der Wald für unser Klima, für unseren Schutz und für unser Trinkwasser erbringt, ist das gut investiertes Geld.

Weitere Berichte zum Thema Holz aus ganz Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.