22.01.2012, 01:33 Uhr

Gut Ding braucht schon einmal zehn Jahre

Schauspielerin Gaby Schall mit Karl Merkatz, Vitus Zeplichal und Günter Edlinger.
Salzburg: Das Kino |

„Zapping-alien@mozart-balls“, der Film von und mit dem Salzburger Vitus Zeplichal, hatte eine wahre Odyssee hinter sich, bevor es dieser Tage in Salzburg zur Österreich-Premiere kam.

SALZBURG (rik). Bis zur Fertigstellung des avantgardistischen Films mit sehr viel Salzburger Lokalkolorit vergingen beinahe zehn Jahre. Seine Uraufführung erlebte er 2009 in Rio de Janeiro und anschließend wurde er in Indien, Bali und anderen, teils exotischen Destinationen, bei 20 verschiedenen Filmfestivals gezeigt. Erst jetzt war dem „ersten Science-Fiction Cultfilm Salzburgs“ die Österreich-Premiere an seinem Haupt-Drehort beschert.
Im reichlich schrägen, berührenden, ironischen und überaus witzigen Film hat ein wahres Aufgebot an österreichischen Filmgrößen mitgewirkt: Schauspiel-Legende Helmut Berger, Regisseur und Autor Vitus Zeplichal selbst, Susanne Schäfer, Karl Merkatz, Julia Gschnitzer, und Werner Friedl beispielsweise. Ebenso u.a. Georg Schuchter, Götz Kaufmann und Herbert Fux, die die Aufführung nicht mehr miterleben konnten, und wahrscheinlich „von anderswo“ zuschauten, wie „Das Kino“-Chef Michael Bilic anmerkte. Um endlich das fertige Werk gemeinsam erleben zu können, waren ganze Scharen der Salzburger Mitwirkenden hocherfreut zur Premiere gekommen.
3 2
3
2
3
3
1
2
1 2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
1.598
Atus Traismauer Tischtennis aus Herzogenburg/Traismauer | 25.01.2012 | 13:03   Melden
2.919
Ricky Knoll aus Salzburg Stadt | 25.01.2012 | 15:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.