03.11.2016, 12:03 Uhr

Hellbrunner Adventzauber lockt mit neuen Attraktionen

Hellbrunner Adventzauber Weihnachtsmarkt (Foto: Schloss Hellbrunn)

Ein Erlebnis für Jung und Alt war der Adventmarkt vor den Toren Salzburgs schon immer. Ab Mitte November verwandelt sich die Schlossfassade mit ihren 24 Fenstern in einen überdimensionalen Adventkalender, und vor dem Lustschloss Hellbrunn entsteht ein Märchenwald aus über 400 Nadelbäumen, geschmückt mit 13.000 roten Kugeln und Lichterketten, die bei Dunkelheit das gesamte Areal in besonderem Glanz erstrahlen lassen. Mit den diesjährigen Innovationen möchte Josef Gassner neben Gästen aus aller Welt vor allem auch die Salzburger überraschen und verzaubern.

Der „Hellbrunner Adventzauber“ des Salzburger Gastronomen Josef Gassner hat sich seit seiner Gründung vor 15 Jahren zum Besuchermagnet bei Einheimischen wie internationalen Gästen etabliert. Dieses Jahr sind einige Neuerungen geplant, mit denen Gassner den internationalen Ruf als „einer der schönsten Weihnachtsmärkte im gesamten Alpenraum“ weiter ausbauen möchte

Erweiterung um das Areal der Wasserspiele

Die weltbekannten barocken Grotten und Brunnen der Wasserspiele waren bis jetzt nur als Sommerattraktion geöffnet. Ab Advent 2016 soll das Areal der Hellbrunner Wasserspiele bis zum Sternweiher für die Dauer des Adventmarktes begehbar werden. Der Weg wird mit spezieller Beleuchtung stimmungsvoll in Szene gesetzt, dadurch wird es ein Winterspaziergang der besondern Art.

Der wahrscheinlich größte Weihnachtsengel Mitteleuropas

Ein weiteres Highlight wird ein 8 Meter hoher Weihnachtsengel sein. Eventdesigner Markus Anders wird den überdimensionalen Weihnachtsengel errichten.
Das Strahlen der Lichtinstallationen im Park sowie der natürliche Wind sorgen dafür, dass der Engel zu einer dynamisch wirkenden Skulptur mit schwebendem Kleid wird. Abseits des Wasserparterres lädt der weitläufige, tief verschneite Schlosspark zu romantischen Kutschenfahrten.

Krampuswelt und Neues beim Kinderprogramm

Weithin bekannt wurde der Hellbrunner Adventzauber vor allem durch sein umfangreiches Kinderprogramm. Es gibt einen großen Streichelzoo mit Schafen, Ziegen, Eseln, Hasen, Hühnern, Gänsen, Puten, sowie entzückenden Woll- und Minischweinen.

Beim Lager der Müllner Pfadfinder grillen die Kids Würstel am Lagerfeuer und im kostenlosen Kasperltheater der renommierten Salzburger Gruppe „Die Kichererbsen“ lauschen sie aufmerksam spannenden Geschichten. Kekserl backen in der Kinderbackstube, Ponyreiten, mit dem Weihnachtszug fahren, Riesenseifenblasen fangen oder vom Zauberer Geraldo verzaubert werden – die Wartezeit auf das Christkind wird so in jedem Fall verkürzt. Im traditionellen Weihnachtspostamt können die Wünsche an das Christkind abgegeben werden.

Neu in diesem Jahr ist auch die mystische „Krampuswelt“, die in Kooperation mit den Anifer Krampussen entsteht. Der Brauchtumsverein entwirft eine spektakuläre Szenerie mit Original Masken und Kostümen, um die Besucher in die Geheimnisse des mystischen Brauchtums und die Geschichte des Krampus einzuweihen. Ein „Krampus zum Anfassen“ soll auch den kleinsten Gästen die Scheu nehmen.

Kulinarische bäuerliche Produkte, alpenländische Spezialitäten und hochwertiges traditionelles Kunsthandwerk werden in den Holzbuden angeboten. In der ehemaligen Orangerie lädt ein Adventcafé zum Verweilen, und im A-la-carte-Restaurant Atelier kann abends gespeist werden. Eine Krippenausstellung ist in Kooperation mit dem Krippenbauverein Golling geplant, und Original HeuART-Figuren werden das Areal des Adventmarktes schmücken.

Weitere Infos unter: www.hellbrunneradventzauber.at

Öffnungszeiten sind von 17. November bis 24. Dezember:
Im November: Mittwoch bis Freitag 13 - 20 Uhr, Samstag & Sonntag 10 - 20 Uhr
Im Dezember: Montag bis Freitag 13 - 20 Uhr, Samstag, Sonntag & Feiertag 10 - 20 Uhr; Heilig Abend 10 bis 14 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.