18.09.2017, 07:00 Uhr

In der Kutsche bis nach Rom

Erzabt Korbinian Birnbacher ist Herausgeber von "Die letzte Grand Tour". (Foto: Erzabtei St. Peter/hg)

Zwei Salzburger Benediktiner besuchten zu Napoleons Zeiten Papst Pius VII. sowie Königin Karolina.

Spannende Einblicke in das Leben des frühen 19. Jahrhunderts verspricht ein mehr als 1.000 Seiten umfassendes Werk, das St. Peters Erzabt Korbinian Birnbacher herausgegeben hat. Darin zu lesen sind die – erstmals einer breiten Öffentlichkeit zugänglichen – Erfahrungen der beiden Salzburger Benediktinermönche Albert Nagnzaun und Alois Stubhahn im Italien des 19. Jahrhunderts.

Mönche führten Tagebuch

Von 1804 bis 1806 bereisten sie – per Pferdekutsche, Kurier- und Wagenschiff – Venedig, Bologna, Florenz und Neapel, studierten in Rom, hatten u.a. Privataudienzen bei Papst Pius VII. und bei Königin Maria Karolina von Habsburg, verkehrten mit dem berühmten Bildhauer Antonio Canova, bestiegen im selben Jahr wie der Naturforscher Alexander von Humboldt den aktiven Vesuv und bereicherten die Sammlungen des Stiftes St. Peter durch gezielte Erwerbungen von Büchern, Drucken, Naturalien und Münzen. "Eine so große Reise zu machen, war einerseits eine Mühsal, andererseits auch ein Privileg", weiß Stiftsarchivar Gerald Hirtner. Ihre Erfahrungen dokumentierten die Mönche in einem mehr als 400 Seiten umfassenden Tagebuch und regelmäßigen Briefen nach Salzburg.


Historisches aufgearbeitet

Ihre Dokumente – ergänzt um fachkundige Beiträge und Register – liegen nun im von Korbinian Birnbacher herausgegebenen Editionsband "Die letzte Grand Tour" (Böhlau Verlag) vor. Erzabt Korbinian Birnbacher: "Das gesamte Reisetagebuch und die Reisekorrespondenz der Patres Albert Nagnzaun und Alois Stubhahn aus den Jahren 1804 bis 1806 sind in dem Werk mustergültig aufgearbeitet. Das Werk ist eine Teamleistung mehrerer österreichischer und Schweizerischer Historiker und gibt Einblick in die Lebens- und Reisekultur zur Zeit Napoleons."

Gerald Hirtner (STtifstarchiv): "Die Grenzkontrollen waren damals sehr streng und können heute nur als Schikanen bezeichnet werden."

BUCHPRÄSENTATION
Am Donnerstag, 21. September, um 19:30 Uhr stellt Erzabt Korbinian Birnbacher gemeinsam mit Sonja Führer und Gerald Hirtner von der Stiftsbibliothek St. Peter das Buch "Die letzte Grand Tour" im Romanischen Saal der Erzabtei St. Peter vor. Eintritt frei.

DIE LETZTE GRAND TOUR
Korbinian Birnbacher OSB (Hg.), Die letzte Grand Tour. Die Italienreise der Patres Alois Stubhahn und Albert Nagnzaun von St. Peter in Salzburg 1804–1806, Wien 2017 (Itinera monastica, Band 1). 1036 S., zahlr. Ill., geb., € 90,00, ISBN 978-3-205-20205-9.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.