20.10.2014, 16:10 Uhr

Kraft tanken in der Natur

(Foto: Privat)

Die Faszination der Natur mit allen Sinnen erleben – so die Idee des Projektes "Bergspiritualität".

SALZBURG. Auf dem Weg sein, aufbrechen, den Alltag verlassen, nach neuen Wegen suchen und persönliche Grenzen spüren – das alles gehört zu den existenziellen Lebensbedürfnissen des Menschen. Beim Berggehen kann man den Stress des Alltags hinter sich lassen und in der Natur Kraft und Inspiration tanken.

Sanfter Tourismus

"Und genau das ist es, was wir den Menschen ermöglichen möchten. Gleichzeitig ist es ein Anliegen, mit den Glaubenstraditionen in Berührung zu kommen", führt Hermann Signitzer von der Erzdiözese Salzburg die Grundidee des Projektes "Bergspiritualität in Bayern und Salzburg" aus. Im Rahmen des Projektes werden die Kontakte und Begegnungen zwischen Kirche und alpinen Vereinen oder lokalen Tourismusorganisationen gefördert. "Uns geht es besonders um den sanften Tourismus, das bedeutet so wenig wie möglich in die Natur einzugreifen und die Kostbarkeiten der Natur möglichst nah, intensiv und ursprünglich zu erleben. Zusätzlich kommt der religiöse und kulturelle Aspekt hinzu", erklärt Signitzer.

Achtsamer Umgang

Doch wie ist die Idee für dieses grenzüberschreitende Projekt entstanden? "Wir wollten die Kontakte zwischen den Pfarren und Dekanaten im Großraum Salzburg und Freilassing stärken. Durch die gemeinsame Beschäftigung mit dem Thema Bergspiritualität ist es dann zu dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gekommen", so Signitzer, der die Menschen zu einem achtsameren Umgang mit der Natur führen möchte. "Damit meine ich jene Achtsamkeit, die wir so oft in der heutigen schnelllebigen, gehetzten und oberflächlichen Zeit nicht mehr im Blickfeld haben. Auch die Verantwortung, die jeder einzelne hat, unsere Umwelt zu schätzen und unsere Zukunft aktiv mitzugestalten. Das Motto lautet: mit der Natur im Einklang zu leben, Umweltbelastungen zu vermeiden, mit Wasser, Energie und anderen knappen Gütern schonend umzugehen und Müll zu vermeiden", betont Signitzer weiter.
Das Projekt "Bergspiritualität in Salzburg und Bayern" wurde mit dem Regionalitätspreis in der Kategorie "Grenzüberschreitende Initiativen" ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.