28.06.2017, 10:34 Uhr

Kühler Eiskaffee mit Panorama-Blicken

Theresa und Lea vom Stadtcafé servieren den Gästen erfrischende Getränke – hier einen schmackhaften Eiskaffee.

Im Stadtblatt-Test haben wir uns auf die Suche nach köstlichen Eiskaffees gemacht.

SALZBURG (lg). Eine Tasse Kaffee gehört bei vielen Salzburgern zum Start in den Tag dazu. Doch spätestens an Hitzetagen wie diesen steigt ab den Mittagsstunden die Lust auf kühlere Getränkevariationen oder eine erfrischende Abkühlung in Form von köstlichem Eis. Ideal, wenn sich diese beiden Komponenten verbinden lassen – und zwar in Form eines Eiskaffees. Das Stadtblatt hat sich in sechs Lokalen nach dem "eisigen Kaffeegenuss" umgeschaut. Und weil schließlich das Auge mitgenießt, haben wir jene Plätze ausgewählt, bei denen ein schöner Ausblick in oder über die Stadt inklusive ist. Fazit: Eiskaffee gibt es fast überall und schöne Plätzchen bietet die Mozartstadt ebenso – vom pulsierenden Terrassencafé mitten in der Stadt über die elegante Dachterrassen-Bar bis hin zum urigen Alm-Flair auf Salzburgs Stadtbergen findet jeder das für ihn passende Ambiente.

Schwere Wahl zum Testsieger

Die Wahl zum Testsieger fiel angesichts der großen Auswahl an schönen Fleckchen in Salzburg schwer. Wir entschieden uns schließlich für das Unikum im Nonntal, weil es sicherlich als Geheimtipp für Salzburger gilt, der Blick auf die Festung und die Stadtberge einmalig ist und der Eiskaffee bei günstigen 4,20 Euro sehr gut schmeckte. Für Naturliebhaber ist die Stadtalm zu empfehlen, da kann man den Eiskaffee mit einer kleinen Wanderung verbinden. Wer es lieber edler mag, der ist in der – noch relativ neuen – Sky Bar im Hotel Imlauer oder im M32 gut aufgehoben. Urban-pulsierend geht es im Stadtcafé zu – mit sehr freundlicher Bedienung.

Panorama-Bar in der Stadtbibliothek Lehen:
Betrieben vom Kulinarium Salzburg kann man hier kühlen und günstigen Eiskaffee bei wunderbarem Blick auf die Stadtberge bis zum Hohen Göll genießen. Garniert mit Schlagobers, Hohlhippe und Kaffeepulver: ein sehr feiner Eiskaffee. Preis: 4,50 Euro



Imlauer Sky-Bar:
Wer mondänes Großstadt-Flair sucht, ist hier richtig. Beim Eiskaffee kamen das Eis und der Kaffee getrennt, dadurch konnte man nach eigenem Ermessen den Kaffee dosieren. Da der Kaffee verhältnismäßig stark war, eine gute Sache. Fazit: ideal für den After-Work-Eiskaffee. Preis: 6,10 Euro



M32:
Teuer, aber jeden Cent wert: So könnte man den Eiskaffee im Café M32 am Mönchsberg beschreiben. Garniert mit Hohlhippe, weißen und braunen Schokostreuseln schmeckte der Eiskaffee hier vorzüglich und das bei einem der wohl schönsten Blicke über die Stadt. Preis: 7,50 Euro



Unikum:
Unter Nicht-Studenten gilt das Dachterrassen-Café im Unipark Nonntal fast als Geheimtipp. Der wohl beste Blick auf die Festung. Hier bekamen wir den günstigsten Eiskaffee, serviert in einem eigenwilligen Glas. Guter, solider Eiskaffee ohne viel Schnörkel in wunderschönem Ambiente. Preis: 4,20 Euro



Stadtcafé beim Haus der Natur:
Wer das pulsierende Flair mitten in der Stadt genießen möchte, ist hier richtig. Auf der schönen Terrasse bekamen wir einen reichhaltigen und schmackhaften Eiskaffee, garniert mit Schokostreuseln und Hohlhippe. Top: ausgesprochen freundlicher Service. Preis: 5,90 Euro



Stadtalm auf dem Mönchsberg:
Wer seinen Eiskaffee lieber in der Natur in urigem Ambiente trinkt, ist bei der Stadtalm richtig. Der Kaffee hatte die richtige Stärke, die Hohlhippe war leider schon etwas weich. Fazit: guter Eiskaffee, sehr freundlicher Service. Preis: 5,50 Euro
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.