12.04.2017, 09:32 Uhr

Mehr Sicherheit für Radfahrer – bei Überholmanövern von Pkw- und Lkw-Fahrern

Verkehrssicherheitsaktion "Abstand beim Überholen" mit LR Hans Mayr und Oberst Friedrich Schmidhuber. (Foto: LMZ)

Salzburgweite Verkehrssicherheits-Aktion für mehr Sicherheit für Radfahrende

Mit einer Verkehrssicherheitsaktion mit dem Slogan "Abstand beim Überholen" appellieren Verkehrsreferent LR Hans Mayr (SBG) und Friedrich Schmidhuber, Leiter der Verkehrsabteilung der Salzburger Polizei an Auto- und Lkw-Fahrer, Radfahrer nur dann zu überholen, wenn genügend Platz für ein solches Überholmanöver ist.

Laut Straßenverkehrsordnung muss beim Überholen ein der Verkehrssicherheit und der Fahrgeschwindigkeit entsprechender seitlicher Abstand vom überholten Fahrzeug eingehalten werden. In der Fahrschule wird gelehrt, dass dies 1 Meter plus 1 Zentimeter pro km/h ist, also bei 50 km/h Überholgeschwindigkeit mindestens 1,5 Meter Seitenabstand.

Plakatständer am Straßenrand, Plakate in Bussen, auf Rolling-Boards, Litfaßsäulen, bei Gemeinden und Fahrschulen sollen die Verkehrsteilnehmenden daran erinnern.

„Für Radfahrende ist es beängstigend, wenn sie von Fahrzeugen zu knapp überholt werden, denn der Seitenabstand ist die 'Knautschzone' der Radfahrenden. Manche Radlerinnen und Radler meiden daher Mischverkehrszonen, weil sie sich von überholenden Fahrzeugen bedrängt und bedroht fühlen. Halten andere Fahrzeuglenker ausreichend Abstand beim Überholen von Radfahrenden, ist dies ein Sicherheitsgewinn und zeugt von Rücksichtnahme“, so Verkehrsreferent Mayr.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081 ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.