09.04.2017, 18:33 Uhr

Mekka für Fahrrad-Fans

Juiia Kuglstatter ist begeisterte Radfahrerin.

Knapp 1.600 Drahtesel durften sich beim elften "Radfrühling" über neue Besitzer freuen.

SALZBURG (lg). Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, ist das Fahrrad für viele Salzburger das liebste Fortbewegungsmittel. Das zeigte sich auch beim großen Andrang am "Salzburger Radfrühling", der am Freitag und Samstag auf dem Mozart- und Residenzplatz über die Bühne ging.

Warteschlange bei Radbörse

Anziehungspunkt für viele Besucher: die Radbörse der Arbeiterkammer Salzburg. Um neun Uhr startete am Samstag der Verkauf der Gebrauchträder auf dem Residenzplatz – wer vorne dabei sein wollte, der musste früh aufstehen. "Ich stehe seit sieben Uhr Früh hier, dafür hab ich aber ein wirklich tolles Rad ergattern können", freute sich die 24-jährige Marina aus Salzburg. Theresa und Florentina durften sich gleich über drei gebrauchte Fahrräder freuen. Insgesamt warteten knapp 1.600 Fahrräder bei der Radbörse auf ihre neuen Besitzer. Weiteres Highlight war die Live-Versteigerung von Rädern des Fundamtes, die von Dorotheum-Auktionator Anton Wilhelm durchgeführt wurde. Knapp 60 Fund-Fahrräder aller Qualitätsklassen kamen bei ihm am Mozartplatz unter den Hammer. Neben einem bunten Unterhaltungsprogramm wurden auch die neuesten Entwicklungen fürs und rund ums Fahrrad sowie die aktuellen Ausstattungs-Trends präsentiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.