10.01.2018, 10:21 Uhr

Mit Umgebungsplan sicher in die Schule kommen

Birgit Rauscher-König vom Elternverein (hinten links), VD Maria Rose Gaßner (hinten rechts), DI Hannes Lichtmannegger von der AUVA (vorne rechts), Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen der VS Mülln (Foto: AUVA/Lichtmannegger)
SALZBURG. Die Schüler der Volksschule Mülln freuen sich seit kurzem über einen Umgebungsplan für einen sicheren Weg zur Schule. Der gemeinsam von AUVA, Schulen, Polizei, Eltern und KFV-Verkehrsexperten entwickelte Plan gibt Auskunft über Gefahrenstellen am Schulweg sowie zu sicheren Querungs-, Ein- und Ausstiegsstellen.

Gefahrenstellen erkennen und sicheren Schulweg finden

„Gefahren im Straßenverkehr für unsere schwächsten Verkehrsteilnehmer minimieren zu können, hat für uns oberste Priorität. Der von Verkehrsexperten ausgearbeiteten Schulwegplan leistet somit einen äußerst wichtigen Beitrag zur Sicherheit der Schulkinder, da das Bewusstsein von Kindern und Eltern in Bezug auf rücksichtsvolles und diszipliniertes Verhalten im Schulbereich maßgeblich gesteigert werden kann“, erklärt Hannes Lichtmannegger von der AUVA.
An der Entwicklung des Planes waren neben Schule, Gemeinde, Polizei, AUVA und KFV auch Schüler und Eltern der Volksschule Mülln beteiligt. Befragungen via Fragebögen aber auch Unterrichtseinheiten in der Schule trugen dazu bei, Problem- und Gefahrenstellen zu eruieren. Parallel untersuchte das KFV das Unfallgeschehen im Schulumfeld. Weiters wurde mit allen Beteiligten eine Begehung der Gefahrenstellen umgesetzt. Auf Basis aller gesammelten Informationen wurde der sicherste Schulweg ermittelt und in Planform grafisch aufbereitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.