17.10.2016, 07:21 Uhr

Mönche sammelten falsche Spenden in Salzburg Stadt

Zwei Männer waren am Freitag gegen Mittag ähnlich wie Buddhistische Mönche verkleidet und boten der Bevölkerung kleine Glücksbringer, Armkettchen sowie Notizbücher gegen Spendengeld an. Einigen Spendengebern darunter eine 38-jährige Salzburgerin kamen die Mönche etwas eigenartig vor, weshalb sie die Polizei verständigte.

Sie hatte einem Mönch einen Betrag von 50 Euro gegeben und gab diesem zu verstehen, dass sie nur fünf Euro spenden möchte. Der Betrüger trug einen Betrag von 30 Euro in eine Liste ein und gab der Frau nur mehr entsprechendes Wechselgeld zurück. Polizisten nahmen die beiden Betrüger, beides Chinesen im mittleren Alter, vorläufig fest.

Bei einer Nachschau in einem Hotelzimmer in welchem die beiden Männer nächtigten konnte ein Bargeldbetrag von mehreren tausend Euro sowie eine Vielzahl von Glücksbringer, Armketten und Notizzettel sowie weitere Mönchskutten sichergestellt werden.

Die Betrüger wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Puch-Urstein gebracht.
Derzeit laufen die Ermittlungen ob es noch weitere Opfer/Geschädigte gibt.
Medienaufruf:Zeugen oder weitere Opfer werden ersucht sich beim Stadtpolizeikommando Kriminalreferat unter der Tel:059133/503333 zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.