14.11.2017, 09:05 Uhr

Mut-Mach-Tag für Erkrankte und Angehörige

Wann? 18.11.2017 09:00 Uhr

Wo? St. Virgil, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg ATauf Karte anzeigen
Salzburg: St. Virgil | SALZBURG. Am 18. November 2017 findet von 9.00-15.30 Uhr in St. Virgil Salzburg der zweite „MUT-MACH-TAG für an Krebs Erkrankte und Angehörige“ statt. Neben einem Gesprächsforum mit ExpertInnen und Betroffenen werden unterschiedliche Workshops zu Ernährung, Bewegung, unterstützenden Heilmethoden und vielem mehr angeboten. Informationsstände der Hospiz-Bewegung Salzburg und der SGKK sind weitere Austauschplattformen für Betroffene. St. Virgil unterstützt die Initiative des Vereins „Hilfe Leben“, denn bei einer Erkrankung geht es in erster Linie darum zu heilen. An Krebs Erkrankte brauchen nicht nur gute medizinische Versorgung, sondern auch vielfältige Hilfestellungen für die Bewältigung ihres Alltags. Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des MUT-MACH-TAGES.

St. Virgil Salzburg und der Verein ‚Hilfe Leben‘ wollen mit dem MUT-MACH-TAG auf die Herausforderungen im Alltag aufmerksam machen. Denn: Eine Krebsdiagnose verändert das Leben der betroffenen Menschen nachhaltig. Sie müssen bei allen körperlichen und psychischen Anforderungen, die die Krankheit mit sich bringt, den Alltag neu ordnen. „Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, krebskranke Frauen und Männer sowie deren Angehörige zu helfen. „Wir wollen den Menschen auf ihrem Weg Unterstützung bieten und so den Betroffenen helfen, den Alltag im Behandlungszeitraum besser meistern zu können“, sagt Margit Waldner, Obfrau des Vereins ‚Hilfe Leben‘. Wir sind stolz uns, dass wir hochkarätige ExpertInnen für Diskussionen und Workshops gewinnen konnten. Wir wollen in ungezwungenem Rahmen Raum für alle offenen Fragen der Frauen und Männer bieten. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.“

Anmeldung unter: anmeldung@virgil.at, Telefon: 0662/65901-514,
Veranstaltungsnummer: 17-0900
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.