16.11.2016, 12:11 Uhr

Neue Präsidentin Katholischen Aktion vorgestellt

Ehrung von Doris Witzmann durch Landeshauptmann Wilfried Haslauer Foto: v.l.n.r. Erzbischof Franz Lackner, Elisabeth Mayer, Doris Witzmann, Landeshauptmann Wilfried Haslauer (Foto: Franz Neumayr)

Vom ORF-Radio zur größten Laienorganisation der Salzburger Kirche.
Elisabeth Mayer hat die Arbeit als KA-Präsidentin aufgenommen.

Den ehrenamtlichen KA-Vorsitz hat nun eine Frau übernommen, deren Stimme den Salzburgern bekannt ist, die frühere Radio-Salzburg-Journalistin Elisabeth Mayer. Sie kümmert sich darum, Anliegen der Katholischen Aktion nach außen zu tragen. Das hat sie bislang zum Beispiel schon bei der "Allianz für den freien Sonntag" gemacht.

An ihrer Seite ein weiteres bekanntes Gesicht: Ex-Obus-Chef Gunter Mackinger. Mit Raiffeisen-Banker Johannes Huber ist das Führungsteam komplett. Dienstagabend stellte es sich offiziell in St. Virgil Salzburg vor. "Die KA ist der politische Arm der Kirche", erklärte das neue Führungsteam. Aufgabe ist, sich einzumischen, wo es nötig ist. Etwa, wenn es um den menschlichen Umgang mit Flüchtlingen geht.

Witzmann für Verdienste um KA geehrt

Witzmann war von 2007 bis 2016 Präsidentin der KA Salzburg. Haslauer bezeichnete sie als "begeisterte und begeisternde, landesweit tätige Erwachsenenbildnerin und Ermutigerin und Begleiterin junger Ehepaare".
Witzmann war aktive Pfarrgemeinderätin und Obfrau des Pfarrgemeinderats und treibende Kraft in einer Reihe von kommunalen Projekten in Elixhausen.

Zur Katholischen Aktion gehören unter anderem die Katholische Jungschar und Jugend, das Katholische Bildungswerk, Frauen- und Männerbewegung, die Aktion Leben, Kirche und Arbeitswelt sowie die Jugendzentren YoCo und IGLU.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.