17.06.2016, 14:08 Uhr

Polizei ehrt die Helden des Alltags

Im Bild v.l.n.r.: Margit Wanghofer, Ehepaar K., Johanna Roucka, Maria Stelzer, Annelies Spirk, Josef Spirk, Karl Schwab, OR Mag Bernhard Rausch (Foto: LPD)

Couragierte Einzelpersonen wurden für ihr Handeln von der Polizei ausgezeichnet.

Jährlich ehrt die Landespolizeidirektion Salzburg Zivilpersonen, welche sich durch ihr rasches, couragiertes und verantwortungsvolles Handeln hervortaten. Auch heuer wieder fand die Ehrung statt, wobei am 17. Juni fünf Frauen und vier Männer geehrt wurden. Als Anerkennung und Dankeschön überreichte Oberrat Bernhard Rausch im Namen des Landespolizeidirektors Ehrendekrete und Polizeiuhren. „Die Polizei ist dankbar, dass die Zusammenarbeit mit der Bevölkerung gut funktioniert und so zu sichtbaren Erfolgen führt", so Rausch. Musikalisch umrahmt wurde die Feierlichkeit durch ein Quartett der Salzburger Polizeimusik.

Dieb gestellt


Margit Wanghofer erkannte einen Dieb im Strandbad Mattsee wieder und stellte den Mann zur Rede. Frau Wanghofer trug maßgeblich dazu bei, dass Polizeibeamte aus Obertrum einen 48-jährigen Slowenen zahlreicher Diebstähle zwischen Juli und August 2016 überführen konnten.

Alkoholisierten Lenker gestoppt

Das Ehepaar K. folgte einem alkoholisierten Fahrzeuglenker im Dezember vergangenen Jahres auf der B156. Nachdem der Pkw kurz stehengeblieben war, stoppte Herr K. die Weiterfahrt des Alkolenkers. Er nahm die Fahrzeugschlüssel ab und verständigte die Polizei.

Vier Deutsche festgenommen

Familie Roucka ist es zu verdanken, dass Polizeibeamte aus dem Pinzgau gemeinsam mit der Bayrischen Polizei im Oktober 2015 vier Deutsche festnehmen konnten. Die Männer bereiteten sich für einen Einbruchsdiebstahl in einen Bankomaten in Lofer vor. Die Umsetzung ihres Plans wurde jedoch durch einen Vater und seine Tochter verhindert, da die beiden die Polizei verständigten, nachdem sich die Männer verdächtig verhalten hatten.

Raubüberfälle aufgeklärt

Von Dezember 2015 bis Januar 2016 wurden im Bundesland Salzburg neun Raubüberfälle verübt. Das Ehepaar Annelies und Josef Spirk sowie Frau Maria Stelzer waren maßgeblich an der Überführung der Täter beteiligt. Familie Spirk fand in einem Altpapiercontainer Täterbekleidung und auch eine Tatwaffe. Sie brachten die Gegenstände der Polizei. Auch Frau Stelzer übergab der Polizei eine Plastiktüte mit einer Waffe und auch aus dieser Auswertung konnte ein eindeutiger Beweis erbracht werden.

Zug gestoppt

Herr Roider und Herr Schwab konnten einen Zug durch ihr rasches und entschlossenes Einschreiten stoppen. Zuvor blieb ein Pkw auf den Gleisen und am Dach liegen. Zur Ehrung kam Balthasar Krobath von der ÖBB Infrastruktur und bedankte sich noch einmal für das couragierte Handeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.