21.06.2016, 09:45 Uhr

Praktikanten vom Institut der Regionen Europas (IRE) treffen sich

Gemeinsame Interessen und Erinnerungen verbinden die einstigen Praktikanten des IRE. (Foto: Neumayr/Leo)
Das Praktikum am Institut der Regionen Europas (IRE) und ihr Interesse für Europa verbindet diese jungen Menschen: Ehemalige Praktikantinnen und Praktikanten aus ganz Europa sind letzte Woche in Salzburg zusammen gekommen, um das IRE-Team erneut zu besuchen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Das IRE veranstaltete erstmals ein IRE-Alumni Treffen am 17. und 18. Juni. Seit seiner Gründung vor knapp 12 Jahren haben nun fast 250 Praktikanten am IRE ein Praktikum absolviert. Nach einer kurzen Begrüßung und einem gegenseitigen Austausch im neuen IRE-Büro in Nonntal, wurde die Gruppe von Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf im Sitzungssaal des Salzburger Landtages empfangen. Franz Schausberger, Vorstandsvorsitzender des IRE, freue sich, so viele bekannte Gesichter wiedergesehen und mehr über den weiteren Werdegang der ehemaligen Praktikanten erfahren zu haben. „Viele Alumni sind nun beispielsweise in Ministerien in Wien, in Consulting Büros in Deutschland, an verschiedenen Universitäten in Europa, oder in den europäischen Institutionen in Straßburg und Brüssel tätig“, so Schausberger weiter.
Das IRE gibt jeden Monat Studierenden aus ganz Europa, und zum Teil darüber hinaus, die Möglichkeit ein Praktikum am Institut zu absolvieren und gewährt ihnen im Rahmen dessen einen Einblick in die Arbeit einer NGO. Weiters verfassen sie eine wissenschaftliche Arbeit, die im Anschluss veröffentlicht wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.