07.12.2017, 15:46 Uhr

Quadro Nuevo und eine Dirigentin auf Lebenszeit

SALZBURG (lin). Ganz knapp vor Weihnachten, am 22. Dezember, steht im Großen Festspielhaus ein Highlight auf dem Konzertprogramm der Stadt, bei dem die Funken fliegen werden: Die Philharmonie Salzburg unter der Leitung von Elisabeth Fuchs und die Tango & Weltmusikgruppe Quadro Nuevo aus Bayern laden zu einem Gipfeltzreffen. Zu hören sein werden neben feurigen Tangos auch Weihnachtslieder aus aller Welt. Das Repertoire beschränkt sich nicht nur auf christliche Lieder aus unserer Heimat und
fernen Landen. Die Vielfalt winterlicher Musik wird durch jiddische oder indianische Melodien bereichert. Allen diesen Klängen gemeinsam ist der Geist der Erhellung und des Trostes.

Nach dem grandiosen Erfolg von 2015 war die Fortsetzung des Zusammenspielens beschlossen. Mehr noch: Quadro Nuevo hat Lisi Fuchs zur Dirigentin auf Lebenszeit ernannt. "Natürlich ehrt mich das", sagt Fuchs, "das ist eine Wahnsinns-Band, und immer, wenn sie mit einem Orcherster arbeiten wollen, egal wo, dann ist die Philharmonie Salzburg die erste Wahl. Auch meine Musiker sind begeistert, da ist der Funke vom ersten Ton an übergesprungen." 

Die Musiker von Quadro Nuevo touren seit 20 Jahren durch die Welt und gaben bereits über 3.000 Konzerte, darunter auch in der New Yorker Carnegie Hall. Die Virtuosen sind immer wieder auch als Straßenmusikanten unterwegs und fordern als nächtliche Tango-Kapelle zum Tanz auf. Ihre CD-Aufnahmen kletterten in die Top Ten der Jazz-Charts. In Paris erhielten sie den Europäischen Phonopreis Impala, zudem wurden sie zwei Mal mit dem ‚ECHO Jazz‘ als bester Live-Act und damit dem höchsten Deutschen Musikpreis geehrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.