29.06.2017, 08:11 Uhr

Salzburg bekommt alten Münzschatz zurück

Übergabe der Münzen in New York: Rechtsanwalt Peter Lechenauer, Leiterin ANS Ute Wartenberg Kagan und Museumsdirektor Martin Hochleitner (Foto: Salzburg Musem)
SALZBURG. Das Salzburg Museum erhielt 94 alte Münzen, die in den Nachkriegswirren aus Salzburg weggekommen sind und sich bis vor Kurzem in den Beständen der American Numismatic Society (ANS) in New York befanden, zurück. Unter den Münzen befinden sich bedeutsame Stücke mit speziellem Salzburgbezug, wie etwa ein Goldgulden Pilgrim, ein Doppeldukat aus 1587 und ein vierfacher Domdukat.
Die Rückgabe aus den USA erfolgte nun unentgeltlich. „Wir sind sehr erfreut, dass wir diese sehr interessanten Münzen dem Museum zurückgeben können, dem sie gehören. Hier werden sie untersucht und wissenschaftlich bearbeitet", betonte Ute Wartenberg Kagan, Executive Direktor ANS.

Münzen mit besonderer Bedeutung

Die 94 Münzen sind zwischen 1009 und 1645 entstanden, 78 Münzen davon im Mittelalter, 16 in der Frühen Neuzeit zwischen 1517 und 1645. Insgesamt handelt es sich um 14 Goldmünzen und 80 Silbermünzen. Einige dieser Münzen haben auch große historische Bedeutung für Salzburg, wie etwa die erste Münze eines Salzburger Erzbischofs, eine Münze mit der ältesten bekannten Darstellung des Salzburger Landeswappens oder die erste Salzburger Goldmünze.

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.