02.10.2017, 19:40 Uhr

Salzburg: Entspannt unterwegs am Tag der deutschen Einheit

Ausweichen auf öffentliche Verkehrsmittel - ohne Staus und Verkehrschaos durch Salzburg am Tag der deutschen Einheit. (Foto: Pehab)

Mayr: Öffentlichen Verkehr den Vorzug geben, um neuerliches Stauchaos am 3. Oktober in Salzburg zu vermeiden

SALZBURG. Wie das Landes-Medienzentrum mitteilt wurden auf Anregung von Verkehrslandesrat Hans Mayr heuer rechtzeitig Maßnahmen mit attraktiven Angeboten der öffentlichen Verkehrsmittel gesetzt, um Staus in Salzburg am Tag der deutschen Einheit (Anm. Red.; 3. Oktober) zu vermeiden.

"Das Verkehrschaos im vergangenen Jahr hat uns die negativen Ausmaße des Individualverkehrs deutlich vor Augen geführt: Es gab durch die zahlreichen deutschen Gäste, die den Feiertag für einen Kurzbesuch in Salzburg nutzten, massive Verkehrsprobleme in der Stadt Salzburg", bestätigte Landesrat Mayr und folgerte: "Aus diesem Grund wurde damals der Verkehrsgipfel mit Vertreterinnen und Vertretern von Land, Stadt, Umlandgemeinden, der Salzburg AG und dem Verkehrsverbund einberufen, um nachhaltige Verbesserungen im Verkehr voranzutreiben."

Verkehrslandesrat Mayr argumentiert: "Alle Maßnahmen, die wir setzen, können nur Erfolg zeigen, wenn uns die Menschen dabei unterstützen und auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Vor allem am Tag der deutschen Einheit ist dies von größter Bedeutung und wird für die Besucherinnen und Besucher den Unterschied zwischen einem schönen Ausflug nach Salzburg oder stundenlangem Warten im Verkehrsstau bedeuten."


Attraktivierung des öffentlichen Verkehr - auch für den Lungau

Ergebnisse dieser Bemühungen sind unter anderem die neue Regionalbuslinie 165 (Direktverbindung vom Campus Puch-Urstein der Fachhochschule Salzburg in die Alpenstraße), die Taktverdichtung beim Musterkorridor der Linie 150 und die Einführung des City Ticket und City Ticket plus (Jahresticket für 365 oder 465 Euro). Seit Juli gibt es auch ein spezielles Angebot für den Lungau: Das "Aussi-Eini-Kartl" mit einer vergünstigten Hin- und Rückfahrkarte vom Lungau nach Salzburg um 29 Euro. Dazu kommen dichtere Intervalle und Eilkurse bei den Regionalbuslinien, Taktverdichtungen bei den S-Bahnen S2 und S3, weitere Ticketangebote und der stetige Ausbau der Park-and-Ride-Plätze.

Weiterer Ausbau für 2017 geplant

Im Dezember findet die offizielle Einführung der Netzkarte für Seniorinnen und Senioren für das Bundesland Salzburg um 299 Euro statt. Zusätzlich erfolgt eine Angebotsausweitung mit mehr Zugverbindungen auf der S2 Richtung Straßwalchen und die Verlängerung der S3 (zweistündlich) von Schwarzach im Pongau nach Saalfelden mit Bedienung der kleinen Haltestellen. Weiters werden Schnellverbindungen bei den Buslinien im Flachgau eingeführt und zusätzliche Verbindungen im Flachgau angeboten. Eine Überarbeitung und Optimierung der Linienplanung, speziell für die Stadt Salzburg, wird ebenfalls umgesetzt werden. Angebotserweiterungen beim Salzburger Verkehrsverbund betreffen die Linien 120 (Mattsee – Salzburg) und 130 (Straßwalchen – Eugendorf – Salzburg), 140 (Mondsee – Thalgau – Salzburg).


____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.