20.10.2016, 10:54 Uhr

Schulprojekt aus Salzburg gewinnt Österreichs größten Pädagogikpreis

Die strahlenden Gewinner Lisa Virtbauer und Ines Deibl die für ihr Projekt „Bee a Scientist“ den ersten Platz abräumten. (Foto: B&C/APA-Fotoservice/Langegger)

Gestern wurde der mit insgesamt 150.000 Euro dotierte Bildungspreis der B&C Privatstiftung an Pädagogen für innovative Projekte und Lehrmethoden zur Forschungsvermittlung an österreichischen Bildungseinrichtungen vergeben.

Aus insgesamt 113 Einreichungen gingen Lisa Virtbauer und Ines Deibl von der School of Education der Universität Salzburg mit dem Schulprojekt „Bee a Scientist“ mit dem ersten Preis und einem Preisgeld in der Höhe von 15.000 Euro nach Hause. Das Projekt "Bee a Scientist" soll Kindern und Jugendlichen die Bedeutung von Bienen für den Erhalt unserer Lebenswelt nahegebracht werden. Weiters sollen Ängste und negative Erfahrungen abgebaut werden. Ziel des Projekts ist es, positive Einstellungen zu fördern und den Wissensstand über Honigbienen und ihre Lebensweise zu verbessern. Den Schwerpunkt bilden sieben Forschungsfragen, die von den Schülern mithilfe eines Leitfadens und an einem Bienenschaukasten erarbeitet werden. Das Projekt richtet sich an Schüler in der Altersgruppe zwischen 11 und 15 Jahren.

Der zweite Preis an Bernhard Comploj aus Niederösterreich mit seinem Konzept „Kinder und Jugendliche forschen auf YouTube“. Mit seinem Konzept erforschen Schüler für Schüler wissenschaftliche Themen und stellen diese als Video auf YouTube. Dabei ist die Kreativität von Kindern und Jugendlichen gefordert, naturwissenschaftliche Inhalte interessant und attraktiv aufzubereiten. Geeignet ist dieses Konzept für Schüler ab sechs Jahren.

Und der dritte Preis an Andrea Scheinig und Burkhard Grabner aus Kärnten mit ihrem Projekt „Kinder in die Technik“. In einer Kooperation mit der HTL Mössingerstraße mit Kindergärten in Klagenfurt bauen Kindergartenkinder unter Anleitung von Jugendlichen ein Hovercraft oder ein Spielzeugtier. Bei diesem Projekt steht das eigenständige Lernen, das Organisieren in der Klasse und die Eigenverantwortung der Jugendlichen im Mittelpunkt. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche gleichermaßen für die Technik zu begeistern.

Die B&C Privatstiftung, die seit mehr als zehn Jahren im Bereich der Forschungsförderung aktiv ist, stellt einen bundesweiten Fördertopf in Höhe von 120.000 Euro zur Verfügung, um eine Umsetzung der 20 besten Projekte österreichweit zu ermöglichen. Bildungseinrichtungen oder Elternvereine, die eines dieser Projekte oder Konzepte umsetzen möchten, können eine Förderung ab 1. November 2016 online auf www.bcbildungspreis.at beantragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.