18.10.2017, 12:35 Uhr

SPEKTAKULÄRES HOTELPROJEKT VOR FERTIGSTELLUNG EIN ERSTER BLICK HINTER DIE KULISSEN

Salzburg: Steingasse |

Hotel Stein, seit seiner Gründung weit über die Grenzen Salzburgs hinaus bekannt, eröffnet im Frühjahr 2018 nach einer Generalsanierung mit völlig neuem Konzept.

Konzeptidee: Salzburg meets Venice

Das neue Hotel Stein in Salzburg steht unter dem Motto Salzburg meets Venice.
Die Verbindungen dieser beiden Kunst- und Kulturstädte reichen weit zurück. Ende des 16. Jahrhunderts hatte Fürsterzbischof Wolf Dietrich den venezianischen Architekten Vincenzo Scamozzi mit der Planung einer neuen Stadtanordnung beauftragt. Sein Nachfolger Markus Sittikus setzte mit Santino Solari einen weiteren italienischen Architekten ein. Sie gaben der Stadt jenes Aussehen, das heute weltberühmt ist und wofür die Historische Altstadt Salzburgs von der UNESCO 1997 als Welterbe ausgezeichnet wurde.

Es ist eine glückliche Fügung, dass auch die traditionsreiche, venezianische Glasmanufaktur BAROVIER & TOSO im Besitz der Eigentümerfamilie des Hotel Stein steht. So werden in etlichen Bereichen des Hauses speziell für das Hotel Stein gefertigte leuchten und Glaskunstwerke zu sehen sein. Das Publikum wird staunen über die in kunstvoller Handarbeit gefertigten Unikate!

Margot Weindorfer, Direktorin des Hauses, sieht in dieser historischen Verbindung der beiden Städte ein schlüssiges Argument für das neue Konzept.

Kunst im Hotel Stein

Kunst ist für den Eigentümer Rinaldo Invernizzi, ein wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Hotelkonzeptes. Neben den herausragenden
Glaskunstwerken von BAROVIER & TO SO, die sich im ganzen Haus wiederfinden werden, sind auch Werke der renommierten
österreichischen Künstlerin BRIGITTE KOWANZ im Hotel zu sehen. Ihre Glaskunstwerke, die im öffentlichen Raum, an der Brücke
direkt vor dem Eingang des HOTEL STEIN angebracht sind, finden ihr Pendant im Inneren des Hauses. So entsteht eine künstlerische
Durchdringung von Innen und Außen. Brigitte Kowa nz war mit Ihren Kunstwerken 2017 auf der Biennale in Venedig vertreten. Im
Eingangsbereich wird ein AXEL HÜTTE hängen, der das Portal eines venezianischen Palazzos zeigt. Der Kreis des neuen Konzeptes führt
somit eine große ästhetische Tradition mit den Höhepunkten moderner Kunst und zeitgenössischem Design zusammen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.