07.02.2017, 11:16 Uhr

Stadt kauft Kombi-Abfallsammelfahrzeug

(Foto: Stadt Salzburg)
SALZBURG (et). Die Stadt Salzburg kauft in der Schweiz ein Spezialfahrzeug zur Abfallsammlung. Damit kann das AbfallService auch die Unterflurbehälter entleeren.
Der Bauausschuss des Salzburger Gemeinderats hat den Ankauf eines speziellen, "maßgeschneiderten" Vorführfahrzeugs für das städtische AbfallService einstimmig beschlossen. Das Kombinations-Abfallsammelfahrzeug der Schweizer Firma Villiger Public-Systems ist seit Juni letzten Jahres kostenlos als Vorführfahrzeug in Verwendung. Das Fahrzeug samt speziellem Kranaufbau wird für die Entleerung der Unterflurbehälter und der Ecopressen, aber auch für die Manipulation am Recyclinghof benötigt. Weil es sich um ein gebrauchtes Vorführfahrzeug handelt und nach heutigem Wissensstand derzeit in Europa kein vergleichbares Produkt hergestellt und vertrieben wird, kann das Fahrzeug ohne Ausschreibung von der Stadt um 255.000 Euro angekauft werden. Und auch die Einfuhrumsatzsteuer bleibt unberücksichtigt, da dieses Fahrzeug im Bereich des AbfallService betrieblich genutzt wird.

In acht Salzburger Wohnhausanlagen gibt es derzeit anstelle normaler Abfallbehälter unterirdische Sammeleinrichtungen, sogenannte Unterflurbehälter. Deren große Vorteile: Alles, was getrennt erfasst werden muss (Glas, Kunststoffflaschen, Restabfall, Papier und Bioabfall), kann von den Bewohnern an einem Ort zentral entsorgt werden. Das unterstützt die Abfalltrennung, erspart in größeren Wohnhausanlagen eigene Müllräume und das Bereitstellen der Abfallbehälter. Vom städtischen AbfallService werden derzeit am Recyclinghof, in Wohnsiedlungen (Ecopressen) und bei Gewerbekunden insgesamt 45 Abfallpressen und Abrollcontainer betrieben. Einziges Manko: Ein wirklich geeignetes Gerät zur Entleerung fehlte bisher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.