13.10.2017, 12:00 Uhr

"Süß oder scharf?" Was trägt man unterm Dirndl?

Dieses Band am Dirndl macht es zum "Salzburger" Dirndl.

VIDEO - Hans Köhl organisiert das Adventsingen und handelt mit Trachten. Altmodisch ist der Mann trotzdem nicht.

SALZBURG (lin). Jahr für Jahr stehen tausende Zuschauer im Großen Festspielhaus von ihren Plätzen auf, legen sich die Hand ans Herz und singen gemeinsam den Andachtsjodler. Herr dieses Brauchtums-Spektakels mit Innigkeitsfaktor ist Hans Köhl. Stilecht kommt der Impressario des Salzburger Advetsingens in tadellosem Trachten-Jopperl zum Interview: Die touristische bedeutung ist enorm, nach den festspieloel sind wir die größte Kulturveranstaltung im Land. Da darf man schon stolz sein. Denn es geht den Leuten immer wieder ans Herz, vom Großindustriellen bis zur einfachen Hausfrau."

Darf Tracht modern sein?

"Ich bin immer wieder erstaunt, wie viel Modernität das Publikum verträgt. Die christiliche Botschaft ist zeitlos, und daher versuchen wird trotz aller Tradition, mit der zeit zu gehen. Das tut die Zrachentmode ja auch. Ich finde, je bunter und vuelofältiger die Tracht ist, desto schöner ist sie."

Ist Unterwäsche erlaubt?

Sie ist, sogar unter der Lederhose und dem Dirndl. Auch wenn das bis ins 19. Jahrhundert verpönt war. Speziell für Frauen war an Unter-Hosen nicht zu denken. "Da durfte nichts getragen werden, da hatte noch die Männer 'die Hosen an', aber diese Zeiten sind vorbei." 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.