22.06.2016, 09:06 Uhr

Verfolgungsjagd durch Salzburg

Am 20. Juni flüchtete der Lenker eines Fahrzeuges mit französischem Kennzeichen vor der Anhaltung durch eine Polizeistreife in der Imbergstraße. Er missachtete sämtliche Anhaltezeichen und fuhr mit einer Geschwindigkeit über 100 km/h durch das Stadtgebiet.
Im Bereich der Haunspergstraße bog er in eine Sackgasse ein und kam zum Stillstand. Drei Insassen verließen fluchtartig das Fahrzeug und teilten sich in verschiedene Richtungen auf. Ein 32-jähriger Georgier konnte sofort angehalten werden. Die beiden anderen Personen liefen Richtung Salzach. Trotz der Abgabe eines Schreckschusses blieben die Männer nicht stehen. Im Zuge einer eingeleiteten Fahndung, konnten die Beamten wenig später einen gleichaltrigen Mann festnehmen. Er hatte sich hinter einem Gebüsch versteckt. Die Fahndung nach dem dritten Unbekannten verlief negativ.
Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges stellten die Ermittler Einbruchswerkzeug, einen ungeöffneten Tresor und Gold- und Schmuckstücke sicher.
Der Tresor und die Wertgegenstände konnten rasch einem Einbruchsdiebstahl in der Josefiau zugeordnet werden. Durch die erfolgte Sicherstellung konnten die Diebesbeute zur Gänze wieder zurückgegeben werden. Die beiden Georgier sind zu einem Einbruchsdiebstahl nicht geständig. Derzeit laufen die Ermittlungen zu möglichen weiteren Tatorten noch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.