12.10.2016, 10:08 Uhr

Von 500 Projektideen wurden 4 Startprojekte für die Zukunft in Köstendorf ausgewählt

Großes Interesse bei der Projektwerkstatt (Foto: Plusregion)
In Köstendorf wurden 4 Startprojekte am vergangenen Montag ausgewählt, mit denen Schritt für Schritt das gemeinsame Leben in Köstendorf gestärkt und weiterentwickelt werden soll. Die ausgewählten Projekte wurden im Zuge der Projektwerkstatt vorgestellt und für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen und Projektschritte mit Verantwortlichen versehen, Projektleiter bestimmt und Folgetermine wurden vereinbart.

Konkret wurde von 75 engagierten Köstendorfern an 4 ausgewählten Projekten gearbeitet


Der Dorfteich soll als Begegnungsort wiederbelebt werden. Fragen wie „Was braucht es, dass er wieder ein attraktiver Erholungs- und Treffpunkt wird“ werden in dieser in der sich in der Projektwerkstatt gefundenen Projektgruppe beantwortet und ausgearbeitet. Darunter sind zum Beispiel auch erste Schritte wie das persönliche Gespräch mit den Anrainern/Grundstückseigentümern, deren Einverständnis hierfür natürlich zwingend braucht.

Die Gemeinde Köstendorf will Neuzugezogene willkommen heißen und das Miteinander stärken. Das vielseitige Vereinsleben soll sichtbarer gemacht werden. Erste Maßnahmen sind die Überarbeitung des Webauftrittes und die Neubürgermappe mit allem Wissenswertem rund um Köstendorf.

Die Gemeinde will ihr Wegenetz verbessern um in Zukunft besser zu erkennen. „Wo kann ich gehen und Rad fahren und wohin komme, wenn ich die Wege nutze?“ Die Schönheit des Lebensraumes soll beim Gehen und Radfahren erlebbar sein. Im Zuge der Projektwerkstatt wurde bereits im Vorfeld das gesamte Kartenmaterial zusammen getragen und überlegt, wo der Ausbau von Wegen machbar und sinnvoll wäre. Dies passiert auch in Abstimmung mit dem Salzburger Seenland Tourismus, deren Schwerpunktthema in den nächsten Jahren das Thema „Rad“ sein wird.

Zukunftskonzept Areal „Freizeitcenter“ als Teil der Ortsentwicklung.
Neues Leben soll dem gesamten Areal eingehaucht werden. Die Ansiedelung eines Nahversorgers, der örtlichen Feuerwehr, Starterwohnungen, Kinokonzept sowie die Reinstallation der Tennishallen mit überregionaler Nutzung sind im Gespräch und gilt es zu verdichten.

Die Bewohner der Plusregion haben jederzeit die Möglichkeit weitere Projekte aus dem gesammelten Projektportfolio ab sofort zur Umsetzung zu bringen.
Über 500 eingegangenen Projektideen warten allein in der Gemeinde Köstendorf!
Das lokale Kernteam ist hierfür die zentrale Anlaufstelle, gibt erste Hilfestellungen und unterstützt gerne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.