19.05.2017, 14:50 Uhr

Wenn Schüler den Wald erkunden

Pia, Stefanie und Rosalie erkundeten den Wald am Hellbrunner Berg

Salzburger Schüler erkundeten am Hellbrunner Berg das Multitalent Wald und dessen Funktion.

SALZBURG (lg). Rund um das Steintheater am Hellbrunner Berg herrschte am vergangenen Donnerstag Hochbetrieb. 180 Schüler aus Salzburg erkundeten den Lebensraum Wald und efuhren an acht verschiedenen Stationen von der Funktion des Waldes im Klimaschutz oder für welche Tiere der Wald als Lebensraum gilt. Gefragt war bei den Schülern der sechsten Schulstufe aber nicht nur Wissen.

Baumhäuser bauen

"Wir konnten den Wald spielerisch erkunden und das erlernte Wissen auch gleich praktisch anwenden. Dabei mussten wir zum Beispiel den Tieren des Waldes die richtigen Geweihe zuordnen", erzählten Carolina und Pia, die wie die anderen teilnehmenden Schulen das Ziel haben, mit ihrer Klasse im Rahmen eines Wettbewerbs der Landesforstdirektion zum "Salzburger Waldchampion" zu werden. "Ziel des Wettbewerbs und der Bezirkswaldtage ist es, den Kindern den Wald in seiner gesamten Vielfalt zugänglich zu machen, vor allem auch mit seinen verschiedenen Funktionen", erklärt Landesrat Josef Schwaiger, der selbst als Kind den Wald als "riesigen Spielplatz" genutzt hat. "Wir bauten Baumhäuser, waren stundenlang unterwegs und entdeckten immer wieder etwas Neues", erinnert sich Schwaiger. Auch Feride und Katarina lauschten gespannt den Erzählungen der Waldexperten und was es im Wald zu beachten gibt. "Der Wald ist ein Lebensraum für Tiere und Pflanzen und daher müssen wir dort verantwortungsvoll umgehen", so die beiden Schülerinnen vom Campus Mirabell. Für das Finale des "Salzburger Waldchampions" wird im Freilichtmuseum pro Bezirk (Stadt Salzburg, Tennengau und Flachgau), eine besonders wald- und naturinteressierte Klasse zum Sieger gekürt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.