20.03.2017, 16:08 Uhr

Gilt "Frisch gekocht" für alle Schulen?

Stadtblatt-Redakteurin Lisa Gold

KOMMENTAR

Horte oder schulische Tagesbetreuung – daran scheiden sich die Geister. Während die einen darauf pochen, man möge doch bitteschön beide Systeme beibehalten, sehen andere in der schulischen Tagesbetreuung die Zukunft. Die entscheidende Frage ist die: Welche Verbesserungen ergeben sich für Kinder und Eltern durch die Abschaffung der Horte und die Umstellung auf die schulische Tagesbetreuung? Stellen wir die Grundzüge der beiden Betreuungsformen gegenüber: Im Hort sind die Öffnungs- und Abholzeiten flexibler, die Räumlichkeiten haben nicht den schulischen Charakter und verbreiten eine dementsprechend andere Atmosphäre und – und das ist wesentlich: In den Horten wird das Essen an Ort und Stelle frisch gekocht und kommt nicht in Form von Tiefkühlkost. Wenn der Vorsitzende der SPÖ-Landespartei Walter Steidl im Rahmen einer Kampagne mit dem Slogan "Frisch gekocht. In allen Schulen" und mit dem Satz "Jedes Schulkind soll ein gesundes und frisch gekochtes Mittagessen erhalten" wirbt, stellt sich hier schon die Frage, inwieweit das auch für die SPÖ-regierte Stadt Gültigkeit hat?
Mehr zum Thema Horte und schulische Tagesbetreuung lesen Sie hier

_____________________________________________________________________________
Du möchtest täglich über coole Stories in deinem Bezirk informiert werden? Hier kannst du dich zum kostenlosen Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg anmelden, alle Infos dazu gibt's hier: www.meinbezirk.at/1964081
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.